Aktualisiert 28.02.2014 16:45

Zuwanderungsinitiative

Deutsche veräppeln Schweizer an der Grenze

Täglich fahren Schweizer über die Grenze nach Konstanz, um günstig einzukaufen. Dumm nur, wenn die Deutschen dem einen Riegel schieben – wenn auch nicht ganz ernst gemeint.

von
num

Arglos fahren die Schweizer Einkaufstouristen, vorwiegend Thurgauer, auf einen Parkplatz eines Supermarkts in Konstanz. Einer nach dem anderen – doch plötzlich ist Endstation: Ein als Polizist verkleideter Mitarbeiter des SWR-Fernsehens stoppt die verdutzten Autofahrer.

Es ist die Retourkutsche für das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative: Da die Schweiz nun finde, 23 Prozent Ausländer seien genug, wolle man die «ungebremste Einwanderung der Schweizer Schnäppchenjäger» in den Griff kriegen, kündigt der Moderator auf SWR den Beitrag an.

Die gestoppten Schweizer, die vom falschen Polizisten erst auf den Parkplatz gelassen werden, wenn im Gegenzug ein Landsmann den Platz freimacht, nehmen es vorwiegend gelassen. Nur ein Ostschweizer fragt ungehalten: «Wollen Sie mich eigentlich verarschen?»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.