St. Gallen: Deutsches Paar vergass Sohn auf Autobahn
Aktualisiert

St. GallenDeutsches Paar vergass Sohn auf Autobahn

Ein deutsches Ehepaar hat auf dem Autobahnrastplatz der A13 im sanktgallischen Kriessern seinen elfjährigen Sohn vergessen. Erst in Österreich fiel den Eltern auf, dass etwas fehlte.

Das Paar befand sich am Dienstagnachmittag auf der Rückreise aus dem Urlaub in Italien nach Deutschland und legte auf dem Rastplatz Kriessern einen Halt ein. Dort suchte der Knabe offenbar unbemerkt von seinen Eltern die Toilette auf. Das Ehepaar setzte die Fahrt fort und bemerkte das Fehlen des Sohnes erst nach dem Grenzübertritt in Diepoldsau auf österreichischem Boden. Von dort kehrten sie unverzüglich zum Rastlatz zurück, wo es später ein freudiges Wiedersehen mit dem Sohn gab. Inzwischen hatte sich auch eine Passantin bei der Notrufzentrale der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sie auf dem Rastplatz von einem weinenden Knaben angesprochen worden sei. Die Polizei verständigte die Grenzstellen und leitete eine Fahndung nach dem signalisierten Auto ein. (dapd)

Deine Meinung