Deutschland im Lotto-Fieber
Aktualisiert

Deutschland im Lotto-Fieber

Der grösste Jackpot der deutschen Lotto- Geschichte hat zu einem Spieleinsatz von knapp 150 Millionen Euro geführt. Die Zahl der Spieler lag zwischen 15 und 17 Millionen. Auch aus der Schweiz versuchten viele ihr Glück.

Ob jemand bei der Ziehung von Samstagabend gewonnen hat, wird am Montag offiziell bekannt. Der Spieleinsatz von 150 Mio. ist über das Doppelte einer normalen Samstagsziehung. Dann wird mit einem Einsatz von rund 60 Mio. gespielt.

Der Rekord-Jackpot lag bei 38,4 Millionen Euro. Der bisherige Rekord-Jackpot vom Oktober 2006 hatte 37,7 Millionen betragen. Am Samstag hatte es noch einmal einen wahren Ansturm auf die Lotto- Annahmestellen gegeben.

Lange Schlangen

Vor vielen Verkaufsstellen bildeten sich lange Schlangen, wie der Vorsitzende des Bundesverbands der Lotto-Verkaufsstellen, Hermann Teckenburg, in Flensburg mitteilte. Vielerorts wurden die Abgabezeiten ausgeweitet. Auch aus der Schweiz versuchten viele ihr Glück.

Bei der Ziehung am vergangenen Mittwoch hatte zum elften Mal in Folge kein Spieler die sechs Richtigen mitsamt korrekter Superzahl angekreuzt. Der Jackpot wuchs deshalb weiter an - obwohl die Tipper bereits für die Mittwochsziehung insgesamt 85 Millionen Euro in Lotto-Scheine investiert hatten.

Zwangsausschüttung

Ob der Rekord-Jackpot geknackt wurde und wenn ja, wiewiele Lottokönige oder -königinnen es gibt, wird offiziell erst am Montag bekannt gegeben.

Sollte dann auch zum zwölften Mal in Folge kein Spieler sechs Richtige sowie die korrekte Superzahl ankreuzen, könnte der Jackpot noch eine Woche lang weiter wachsen.

Bliebe er auch in der folgenden Ziehung unangetastet, müsste die Summe an alle Gewinner der zweiten Gewinnklasse - diejenigen mit sechs Richtigen, aber falscher Superzahl - «zwangsausgeschüttet» werden. (sda)

Deine Meinung