Fall Alexei Nawalny: Deutschland, Schweden und Polen weisen russische Diplomaten aus
Publiziert

Fall Alexei NawalnyDeutschland, Schweden und Polen weisen russische Diplomaten aus

Nachdem die russische Regierung Diplomaten aus Deutschland, Polen und Schweden des Landes verwiesen hat, folgen Gegenmassnahmen. Die ohnehin angespannte Lage zwischen Russland und der EU hat sich weiter verschärft.

Die russische Botschaft in Stockholm: Auch Schweden verwies am Montag russische Diplomaten des Landes.

Die russische Botschaft in Stockholm: Auch Schweden verwies am Montag russische Diplomaten des Landes.

via REUTERS

Deutschland hat einen russischen Diplomaten und Mitarbeiter der russischen Botschaft in Berlin des Landes verwiesen. Wie ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Montag mitteilte, reagierte die Bundesregierung mit diesem Schritt auf die vorherige Ausweisung von Diplomaten aus Deutschland, Polen und Schweden durch die russische Regierung. Auch Polen und Schweden verwiesen am Montag russische Diplomaten des Landes.

Die Entscheidung Russlands sei «in keiner Weise gerechtfertigt» gewesen, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts. Der Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Moskau sei allein seiner Aufgabe nachgekommen, «sich mit rechtmässigen Mitteln über die Entwicklung vor Ort zu informieren».

Angespannte Beziehungen

Die Regierung in Moskau hatte den ausländischen Diplomaten vorgeworfen, an einer illegalen Kundgebung zur Unterstützung des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexei Nawalny teilgenommen zu haben. Die Ausweisung der Diplomaten erfolgte ausgerechnet während eines Aufenthalts des EU-Aussenbeauftragten Josep Borrell in Moskau, sie wurde von Deutschland und der EU scharf verurteilt.

Die Beziehungen zwischen Russland und der EU sind seit Jahren angespannt, zuletzt vor allem wegen der Vergiftung und Inhaftierung Nawalnys. Das Verhältnis war aber auch schon zuvor stark belastet, unter anderem wegen der russischen Annexion der Krim im Jahr 2014.

(AFP)

Deine Meinung