Ab Juni: Deutschland senkt Spritsteuern – jetzt droht Chaos bei Tanktouristen-Ansturm

Publiziert

Ab JuniDeutschland senkt Spritsteuern – jetzt droht Chaos bei Tanktouristen-Ansturm

Lange Warteschlangen und Engpässe in Deutschland, steigende Preise in der Schweiz. 20 Minuten sagt, was die Benzinpreis-Massnahme in Deutschland für Folgen hat.

von
Fabian Pöschl
1 / 8
Ab Juni ist Tanken in Deutschland deutlich billiger, weil die Steuern auf Benzin und Diesel sinken.

Ab Juni ist Tanken in Deutschland deutlich billiger, weil die Steuern auf Benzin und Diesel sinken.

IMAGO/Michael Gstettenbauer
Der deutsche Automobil-Club erwartet einen massiven Ansturm.

Der deutsche Automobil-Club erwartet einen massiven Ansturm.

IMAGO/Manfred Segerer
Falls der Ansturm zu gross ist, könnte es gar zu Engpässen kommen. 

Falls der Ansturm zu gross ist, könnte es gar zu Engpässen kommen. 

IMAGO/Jöran Steinsiek

Darum gehts

  • Deutschland senkt die Steuern aufs Benzin ab 1. Juni.

  • Jetzt wird Chaos an den Tankstellen mit langen Warteschlangen erwartet.

  • Schweizer Tankstellenbetreiber befürchten weitere Umsatzeinbussen.

Gegen die explodierenden Benzinpreise gehen immer mehr Länder mit Massnahmen vor, um die Bevölkerung zu entlasten. Nach Italien und Frankreich zieht am Mittwoch Deutschland nach und senkt die Steuern aufs Benzin für drei Monate um rund 30 Cents, bei Diesel um etwa 17 Cents.

Nach Italien strömen deshalb bereits Tanktouristen aus der Schweiz. Tankstellen im Tessin haben massive Umsatzeinbrüche. Fliehen Schweizer Autofahrerinnen und Autofahrer nun auch nach Deutschland zum Tanken, wenns dort billiger ist? 20 Minuten beantwortet die wichtigsten Fragen zum Benzin-Preis-Hammer.

  • Was passiert am Mittwoch an deutschen Tankstellen?

Der deutsche Automobil-Club ADAC erwartet einen grossen Ansturm und lange Warteschlangen. Autofahrerinnen und Autofahrer werden Geduld mitbringen müssen, wie es auf Anfrage heisst. Erst am Wochenende könnte sich der Andrang normalisieren. Laut ZKB-Rohstoffexperte Elias Hafner kann es kurzfristig auch zu Engpässen kommen, wenn die Nachfrage zeitweise zu gross wird. Einen Kollaps befürchte er aber nicht.

  • Können auch Schweizerinnen und Schweizer vom Tankrabatt profitieren?

Ja, es gibt keine Tank-Beschränkungen für Ausländer in Deutschland. In Ungarn hingegen hat die Regierung beschlossen, dass Autos mit ausländischem Kennzeichen nicht mehr zum amtlich festgelegten Preis tanken können, sondern den derzeit rund 40 Prozent höheren Marktpreis bezahlen müssen.

  • Wird der Sprit wirklich günstiger?

Das ist nicht sicher. Die Ölkonzerne sind nicht verpflichtet, die geringeren Steuern weiterzugeben, wie die «Bild» schreibt. Sollten sie die Steuer-Vergünstigung aber komplett einstecken, hat das Kartellamt angekündigt, einschreiten zu wollen. Zudem könnte die Entlastung laut ADAC erst in einigen Tagen in vollem Umfang spürbar sein, weil die Ölkonzerne noch teurer eingekauft haben.

  • Könnte Benzin an deutschen Tankstellen auch teurer werden?

Ja, davor warnte der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck. Wenn alle am 1. Juni zur Tankstelle fahren, sei die Nachfrage grösser und das Benzin werde auf einmal ein noch kostbareres Gut. «Dann haben wir den Preis gesenkt, aber in Wahrheit geht er nach oben», sagte Habeck dem Fernsehsender RTL.

  • Was bedeutet der Entscheid für die Schweiz?

Ramon Werner, Chef der Oel-Pool AG, die in der Schweiz rund 700 Tankstellen betreibt, darunter BP und Ruedi Rüssel, rechnet mit Tanktouristen. Im Tessin verliere die Firma rund 35 Prozent der Kunden. «Das wird auch an der Grenze zu Deutschland geschehen», so Werner. Weil zusätzliche Nachfrage auf das ohnehin knappe Angebot treffe, könnten sich auch die internationalen Energiepreise weiter erhöhen und damit auch in anderen Ländern wie der Schweiz teurer werden, sagt ZKB-Experte Hafner.

15 Kilometer fahren für 15 Rappen billigeres Benzin

Ein Auto kostet laut TCS etwa 70 Rappen pro Kilometer. 40 Prozent davon sind variable Kosten wie Treibstoff, Service und Reparaturen, also 28 Rappen. Oft sei es sinnvoll, nur mit diesen zu rechnen, weil man das Auto sowieso schon hat, sagt eine TCS-Sprecherin. Bei einem Umweg von einem Kilometer hin und zurück an die Tankstelle  betragen die variablen Kosten 56 Rappen. Als Faustformel kann man also bei einem Preisunterschied von einem Rappen pro Liter für den Treibstoff diese Kosten einsparen, wenn man 56 Liter tankt. Ein Preisvorteil von 15 Rappen pro Liter wird mit einer Distanz von 15 Kilometer zur günstigeren Tankstelle kostenmässig wieder aufgehoben. Aus Umweltgründen seien weitere Extrafahrten zum Tanken aber nicht sinnvoll.

  • Was macht die Schweizer Politik?

Von bürgerlicher Seite gibt es mehrere Vorstösse für Massnahmen. Diese werden in der Sommersession Mitte Juni im National- und Ständerat diskutiert, wie SVP-Nationalrat Franz Grüter sagt. So soll es etwa ein zeitlich befristetes Entlastungsprogramm wie in Italien oder Deutschland geben und eine Erhöhung des Pendlerabzugs bei den Steuern. «Der Druck ist enorm, ich kenne  Leute, die die Tanksäule abstellen, weil sie nicht wissen, wie sie das Benzin zahlen sollen. Dabei nimmt der Bund Hunderte Millionen Franken zusätzlich an Steuern ein, weil die Treibstoffpreise so hoch sind», sagt Grüter.

  • Wie geht es weiter?

Wenn Stände- und Nationalrat die Massnahmen annehmen, muss der Bundesrat diese umsetzen, wie SVP-Nationalrat Grüter sagt. Das Seco könne diese blitzschnell anwenden. Der Bundesrat lehnte die Massnahmen aber ab und gründete eine Arbeitsgruppe, die eigene Vorschläge machen soll. 

Deine Meinung

588 Kommentare