Schutz vor Explosion: Deutschland tüftelt an Anti-Terror-Pflanze
Publiziert

Schutz vor ExplosionDeutschland tüftelt an Anti-Terror-Pflanze

Pflanzen als Lebensretter? Anti-Terror-Ingenieure in Deutschland prüfen Thujahecken als zusätzlichen Schutz vor Angriffen.

Betonblöcke und Stahlpoller gehören mittlerweile zum Bild des öffentlichen Raums. Solche Hindernisse sollen vor Terrorangriffen in der Innenstadt schützen, die Druckwelle einer Explosion möglichst abschwächen und Menschen vor schweren Verletzungen durch herumfliegende Teile bewahren.

Anti-Terror-Ingenieure in Deutschland führen nun Experimente mit weit filigranerem Material durch: Sie testen Pflanzen als mögliche Lebensretter. Auf einem Sprengplatz unweit von Berlin zünden die Ingenieure der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung dafür Sprengsätze in Hecken aus Bambus, Berberitze, Eibe und Thuja.

Glückt das Experiment, könnten künftig zusätzlich zu Pollern einfache Gartenpflanzen eingesetzt werden. Der Vorteil: eine unauffällige Schutzstruktur.

Welche der Pflanzen nach der Testsprengung wirklich noch stehen, sehen Sie im Video.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro7/Sat1. (20 Minuten)

Deine Meinung