Schweizer machen «Urlaub»: Deutschland, wir lieben dich!
Aktualisiert

Schweizer machen «Urlaub»Deutschland, wir lieben dich!

Verkehrte Welt: Immer mehr Schweizer machen in Deutschland Ferien. Tief im Herzen scheinen wir das Land der Weisswürste und Strandkörbe zu lieben.

von
Elisabeth Rizzi
Die meisten Schweizer Deutschland-Reisenden zieht es in Erholungsgebiete wie etwa ans Meer (im Bild: Usedom).

Die meisten Schweizer Deutschland-Reisenden zieht es in Erholungsgebiete wie etwa ans Meer (im Bild: Usedom).

Die Schweiz pflegt ein ambivalentes Verhältnis zu seinem grossen Nachbarn im Norden, eine Art Hass-Liebe. Heute leben über 280 000 Deutsche in der Schweiz. Das sind mehr als doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Und bei weitem nicht jeder fühlt sich hier willkommen.

Derweil fallen mehr Schweizer denn je Wochenende für Wochenende wie Heuschrecken über die deutschen Shopping-Paradiese im Grenzgebiet her und kaufen die Läden leer. Laut den Ökonomen der Credit Suisse machten sie die Geschäftsleute in Waldshut, Konstanz & Co. letztes Jahr 4 bis 5 Milliarden Franken reicher.

Übernachtungszahl verdoppelt

Doch die Liebe zum Land, das unser Bankgeheimnis piesackt, mit seiner Kavallerie auf Bergindianer schiessen und Kolonnen von Riesenjets pausenlos über das Schweizer Mittelland donnern lässt, geht tiefer.

Immer mehr Schweizer machen in Deutschland Ferien. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Übernachtungen verdoppelt. Allein von Januar bis November 2011 übernachteten 13,7 Prozent mehr Schweizer in Deutschland als im Jahr zuvor. Für 2012 rechnet die deutsche Zentrale für Tourismus laut Branchenmagazin «Travel Inside» mit einem Anstieg der Übernachtungszahlen von Schweizern um weitere 2 bis 5 Prozent.

Mit über 4,2 Millionen Übernachtungen ist Deutschland nach Frankreich das zweitbeliebteste Reiseland der Schweizer. Umgekehrt ist die Schweiz inzwischen für Deutschland ebenfalls zum zweitwichtigsten Zielmarkt geworden; nach den Niederlanden und noch vor den USA und Grossbritannien.

Beliebtes Baden-Württemberg

Durchschnittlich 5,5 Nächte verbrachten die Eidgenossen 2011 im Nachbarland. 2009 waren es erst 4,9 gewesen. 43 Prozent der Ferienreisen in Deutschland führen die Schweizer in Erholungsgebiete am Wasser, auf dem Land und in den Hügeln. 36 Prozent der Reisenden zieht es in die Städte, zu Rundreisen oder an Events. 16 Prozent der Reisen erfolgen aus privaten Gründen.

Am beliebtesten ist Baden-Württemberg, wo sich auch das Einkaufsmekka Konstanz befindet, mit einem Anteil an den Schweizer Touristen von 34,8 Prozent. An zweiter Stelle folgt mit 23,4 Prozent Bayern. Die Metropole Berlin (9,3 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (7 Prozent) sind weitere beliebte Destinationen.

Sinkende Preise

«Deutschland konnte sein Image als Reiseland in der Schweiz stark verbessern. Dazu beigetragen haben insbesondere das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis, Investitionen in die touristische Infrastruktur und die Angebotserweiterung nach dem Mauerfall», sagt Harald Henning von der Deutschen Zentrale für Tourismus gegenüber 20 Minuten Online. Dazu zählten etwas die renovierten Seebäder in Binz oder Heiligendamm.

Mit ein Grund für die grosse Popularität Deutschlands dürfte aber auch der jüngste Preisrutsch sein. Bekamen die Schweizer doch laut dem diese Woche vorgestellten Hotel Price Index 2011 in Deutschland deutlich günstigere Hotelzimmer als im Vorjahr. In Köln und Berlin sind die Preise letztes Jahr durchschnittlich um 14 Prozent gesunken.

Deine Meinung