Norman Volker Franz: Deutschlands meistgesuchter Mörder ist abgetaucht – so tönt seine Stimme
Publiziert

Norman Volker FranzDeutschlands meistgesuchter Mörder ist abgetaucht – so tönt seine Stimme

Der Deutsche Norman Volker Franz ist einer der meistgesuchten Verbrecher Europas. Nun gibt es neue Hinweise auf seinen Verbleib. Die Ermittler haben zudem eine Stimmprobe des verurteilten Mörders veröffentlicht.

von
Marcel Urech
1 / 4
So sah Norman Volker Franz 1998 aus. 

So sah Norman Volker Franz 1998 aus.

Bundeskriminalamt
Aufnahme 1998: Franz wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Aufnahme 1998: Franz wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Bundeskriminalamt
Aufnahme 1998: Er wird verdächtigt, nach seiner Flucht Raubüberfälle in Halle und Weimar begangen und drei Menschen erschossen zu haben.

Aufnahme 1998: Er wird verdächtigt, nach seiner Flucht Raubüberfälle in Halle und Weimar begangen und drei Menschen erschossen zu haben.

Bundeskriminalamt

Darum gehts

  • Der verurteilte Mörder Norman Volker Franz ist seit 1999 auf der Flucht vor der Polizei.

  • Interpol und Europol fahnden nach ihm.

  • Nun sind neue Hinweise zu seiner Person aufgetaucht – inklusive eine Audio-Aufnahme seiner Stimme.

Portugal startete im Februar eine weltweite Öffentlichkeitsfahndung nach dem verurteilten Mörder und Schwerverbrecher Norman Volker Franz. Seither fahnden Interpol und Europol nach ihm. Nun sind 16 Hinweise zu seiner Person eingegangen, wie «Bild» unter Berufung auf das Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf berichtet. Franz habe eine auffällig hohe Stimme. Du kannst sie in dieser Audio-Datei hören:

Franz gehört zu den meistgesuchten und gefährlichsten Verbrechern Europas. Er wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Ein Jahr darauf gelang ihm die Flucht aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. Vor über 20 Jahren brach er aus einem Gefängnis in Lissabon aus und landete als erster Mensch aus Nordrhein-Westfalen auf der Europol-Website «Europe’s Most Wanted».

Der verurteilte Mörder warf 1995 in Dortmund eine Handgranate in ein Auto und tötete zwei Menschen. Hintergrund war laut Bild ein Kampf rivalisierender Verbrecherbanden. 1997 soll er in Weimar und in Halle Raubüberfälle verübt und dabei drei Geldboten erschossen haben. 1998 fasste ihn die Polizei in Portugal.

Laut Europol ist Franz 51 Jahre alt. Er spreche Deutsch, Englisch und Portugiesisch. Aktuelle Fotos gibt es von ihm nicht. Wer Hinweise hat, die helfen, ihn zu fassen, erhält eine Belohnung von bis zu 25’000 Euro.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung