Weltweite Fahndung: Deutschlands meistgesuchter Mörder ist seit 1999 auf der Flucht
Publiziert

Weltweite FahndungDeutschlands meistgesuchter Mörder ist seit 1999 auf der Flucht

Norman Volker Franz ist 1999 aus dem Zentralgefängnis von Lissabon ausgebrochen und seither auf der Flucht. Nun wird nach dem fünffachen Mörder aus Deutschland weltweit gesucht.

1 / 4
So sah Norman Volker Franz 1998 aus. 

So sah Norman Volker Franz 1998 aus.

Bundeskriminalamt
Aufnahme 1998: Franz wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Aufnahme 1998: Franz wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Bundeskriminalamt
Aufnahme 1998: Er wird verdächtigt, nach seiner Flucht Raubüberfälle in Halle und Weimar begangen und drei Menschen erschossen zu haben.

Aufnahme 1998: Er wird verdächtigt, nach seiner Flucht Raubüberfälle in Halle und Weimar begangen und drei Menschen erschossen zu haben.

Bundeskriminalamt

Mehr als 20 Jahre nach dem Gefängnisausbruch eines verurteilten Mörders und Schwerverbrechers aus Nordrhein-Westfalen in Portugal hat eine weltweite Öffentlichkeitsfahndung begonnen. Der Fahndungsaufruf für den wegen fünffachen Mordes gesuchten Norman Volker Franz soll auf den Social-Media-Kanälen von 194 Ländern geteilt werden, wie das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt am Dienstag erklärte. Erstmals landet eine Fahndung aus Nordrhein-Westfalen auf der Europol-Website «Europe’s Most Wanted».

Franz wurde 1996 wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Ein Jahr darauf gelang ihm die Flucht aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. Er wird verdächtigt, nach seiner Flucht Raubüberfälle in Halle und Weimar begangen und drei Menschen erschossen zu haben.

Belohnung von 25’000 Euro

1998 wurde Franz im portugiesischen Albufeira festgenommen, wo er nach seiner ersten Flucht mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind lebte. Ein Jahr später gelang ihm seine zweite Flucht aus dem Zentralgefängnis von Lissabon.

Für entscheidende Hinweise, die zu einer Festnahme des Täters führen, ist eine Belohnung von bis zu 25’000 € ausgesetzt. Franz ist 177 Zentimeter gross und hat braune Augen, schreibt das deutsche Bundeskriminalamt. Er hat eine starke Körperbehaarung und hellblondes schütteres Haar. Das Bundeskriminalamt weist darauf hin, dass Franz sein Aussehen mehrfach verändert hat. Er spricht Deutsch, Englisch und Portugiesisch.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

(DPA, fur)

Deine Meinung