Schnell unterwegs: Deutschlands rasende Schulbusse
Aktualisiert

Schnell unterwegsDeutschlands rasende Schulbusse

Bei deutschen Schulbussen ist einem Test zufolge «Raserei an der Tagesordnung». Eine Strecke kam besonders schlecht weg.

Erschreckendes Ergebnis einer Untersuchung des Autoclubs ADAC: Auf 34 von 36 untersuchten Strecken hätten die Fahrer von Schulbussen die Höchstgeschwindigkeit überschritten, teilte der ADAC am Mittwoch mit. Ein Bus auf der Strecke Langwaden - Bensheim in Hessen sei statt der erlaubten 60 Stundenkilometer mit 100 Sachen gerast. Diese Linie war der Testverlierer, denn weitere Punktabzüge gab es für Haltestellen, die einen halben Kilometer weit von der Schule entfernt lagen oder keinen Wetterschutz hatten. Fehlende Nothämmer, ein defekter Fahrkartenautomat, Schmierereien und angebrannte Polster rundeten das trübe Bild ab.

Für die Hälfte der Strecken reichte es nur für die Note ausreichend, ein knappes Viertel fiel mit mangelhaft durch. Dass es auch besser geht, zeigte der Testsieger im brandenburgischen Eberswalde. Die Busfahrer hielten sich stets an die Strassenverkehrsordnung, die Busse waren pünktlich und nicht überfüllt, und die Haltestellen liegen in Schulnähe. (dapd)

Deine Meinung