Satire: Deutschlands schrägste Boygroup
Aktualisiert

SatireDeutschlands schrägste Boygroup

Der aktuelle Kapitän des Satiremagazins «Titanic» und seine beiden Vorgänger steuern auf ihrer Lesereise Zürich an! Die «Titanic-Boygroup» tritt im Kaufleuten auf.

Chefredaktor Thomas Gsella steht seit Oktober 2005 auf der Brücke der «Titanic». Er und seine Vorgänger Oliver Maria Schmitt und Martin Sonneborn haben mit dem «endgültigen Satiremagazin» — das oft frecher ist, als die Justiz erlaubt — zahlreiche spektakuläre Aktionen gestartet. Sie haben erfolgreich die Fussball-Weltmeisterschaft nach Deutschland geholt, (bisher) erfolglos die Wiedererrichtung der Mauer gefordert und zahlreiche Prominente geleimt.

Jetzt gehen die drei als «Titanic-Boygroup» auf Lesereise — heute Abend im Zürcher Kaufleuten. In der Multimedia-Lesung präsentieren die Titaniker mit Hilfe «modernster Dia-Technik atemberaubende "Briefe an die Leser", knochentrockene Polit-Aktionen, höfliche Pöbeleien, unverschämten Telefonterror gegen die Zone, schlichte Gedichte und (lustige) Witze», wie es im Programm vielversprechend heisst.

(dhr)

Titanic BoyGroup

Festssaal bestuhlt, freie Sitzwahl. Wenn Sie vorher im Restaurant oder der Lounge zu Abend essen, reserviert Ihnen das Service-Personal gerne einen Sitzplatz.

Tel. 044 225 33 33/66

Datum: Montag, 17.11.2008

Türöffnung: 19:00

Beginn: 20:00

Ende: 22:00

Sitzplatzkarten à CHF 35.00

Ermässigte Sitzplatzkarten (Studenten mit Legi, AHV/IV) à CHF 20.00

Deine Meinung