Aktualisiert 30.06.2016 05:56

EM-Viertelfinals

DFB-Elf besiegt Italien-Fluch, Island reist heim

Aus acht mach vier: 20 Minuten prophezeit, welches Quartett sich in den EM-Viertelfinals ab Donnerstag durchsetzt.

von
Kai Müller
1 / 8
Donnerstag, 30. Juni, 21 Uhr: Polen - PortugalGegen die Schweiz durften die Polen noch jubeln, ...

Donnerstag, 30. Juni, 21 Uhr: Polen - PortugalGegen die Schweiz durften die Polen noch jubeln, ...

AP/Darko Bandic
... doch Portugal mit Cristiano Ronaldo spielt den etwas besseren Resultatfussball.

... doch Portugal mit Cristiano Ronaldo spielt den etwas besseren Resultatfussball.

epa/Miguel A. Lopes
Freitag, 1. Juli, 21 Uhr: Wales - BelgienAngeführt von Gareth Bale, überraschen die Waliser an diesem Turnier, ...

Freitag, 1. Juli, 21 Uhr: Wales - BelgienAngeführt von Gareth Bale, überraschen die Waliser an diesem Turnier, ...

/Clive Rose

Polen – Portugal: Langeweile mit Starstürmern

Man muss auch einmal ehrlich sein: Wären sie im Achtelfinal ausgeschieden, niemand hätte sie vermisst (ausser ihre Landsleute). Doch nun kommt es zum Match zweier Mannschaften, die sich oft auf je einen Namen reduziert sehen: Robert Lewandowski und Cristiano Ronaldo. Der eine hatte noch keinen Glanzmoment, der andere immerhin gegen Ungarn. Bleibt zu hoffen, dass sich wenigstens eines der beiden Teams erbarmt und etwas zu einem attraktiven Spiel beiträgt. Portugal ist das aufgrund der individuellen Klasse eher zuzutrauen.

20 Minuten tippt: 1:2

Wales – Belgien: Feierabend nach Schadenfreude

Einen Fehler werden die Belgier nicht machen: Wales zu unterschätzen. Die Roten Teufel sind nach den zwei Begegnungen in der Qualifikation (0:0, 0:1) gewarnt. Die Qualität spricht zweifellos für sie, da helfen auch ein Gareth Bale und ein Aaron Ramsey auf der Gegenseite nicht. Bleibt die Frage: Wie schwer wiegt die Last auf den belgischen Schultern, endlich den Beweis erbringen zu müssen, mehr als nur eine talentierte Generation zu sein? Sie werden damit umgehen können. Und die Waliser, so sehr sie sich über Englands Scheitern gefreut haben, verlassen Frankreich als letzter Vertreter der Britischen Inseln.

20 Minuten tippt: 1:3 n.V.

Deutschland – Italien: Gegen die Historie

Italien. Italien! Diese sieben Buchstaben genügen, um bei deutschen Fussballfans Schüttelfrost auszulösen. Achtmal hat die DFB-Elf an grossen Turnieren Anlauf genommen, nie hat sie die Squadra Azzurra in die Knie gezwungen. Stattdessen erlebte sie vier bittere Niederlagen in der K.-o.-Phase: Im WM-Halbfinal 1970, im WM-Final 1982, im WM-Halbfinal 2006 und auch im EM-Halbfinal 2012. Heuer schien das Team von Antonio Conte kaum zu Grossem fähig zu sein, inzwischen herrscht die gegenteilige Meinung vor. Die Eindrücke des Spanien-Spiels, gepaart mit der einseitigen Historie: Den Deutschen müsste eigentlich angst und bange werden. Und doch demonstrieren die Weltmeister vor dem Klassiker jenes Selbstvertrauen, das ihnen naturgegeben scheint. Das tun sie zwar immer, aber vielleicht ist die Zeit ja wirklich reif, diesen Italien-Fluch zu besiegen ...

20 Minuten tippt: 2:1

Frankreich – Island: Willkommen in der Realität!

Die Nordländer reiten auf einer Euphoriewelle, surfen von Erfolg zu Erfolg, gewinnen nicht-isländischen um nicht-isländischen Fan für sich. Sie trauen sich zu, jeden Gegner zu packen, auch die ganz Grossen, zu denen Achtelfinal-Gegner England eben schon lange nicht mehr gehört. Nun wartet Frankreich, der Gastgeber, der die Runde der letzten acht erreicht hat, ohne restlos zu überzeugen. Der aber noch so viel Steigerungspotenzial hat, dass es fast schon einer Frechheit gleichkommt. So schön Märchen auch sind – irgendwann holt einen die Realität immer ein. Für Island gilt das im Viertelfinal.

20 Minuten tippt: 2:0

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.