Aktualisiert 22.04.2014 14:37

Nach SchiribeleidigungDFB leitet Verfahren gegen Xhaka ein

Granit Xhaka droht für seine verbale Entgleisung im Spiel gegen Freiburg eine Sperre. Der Deutsche Fussballbund fordert eine Stellungnahme vom Schweizer Nationalspieler.

von
als

Am Montag entschuldigte sich Granit Xhaka in einer Stellungnahme auf der Gladbacher Internetseite für sein Verhalten nach der Gelb-Roten Karte im Spiel gegen Freiburg. Er habe sich zu Aussagen hinreissen lassen, die ihm im Nachhinein Leid täten. «Das hätte nicht passieren dürfen», schrieb der Schweizer Nationalspieler über seinen verbalen Fehltritt gegen Schiedsrichter Peter Gagelmann. «Der Schiedsrichter hat in der Bundesliga nichts zu suchen», hatte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach unter anderem gesagt.

Damit ist die Sache aber nicht vom Tisch. Der Deutsche Fussballbund hat Xhaka zu einer schriftlichen Stellungnahme aufgefordert und am Dienstag ein Verfahren gegen den 21-Jährigen eingeleitet. «Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird der Kontrollausschuss über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden», zitiert der «Spiegel» den DFB. Aller Voraussicht nach muss der Gladbacher mit einer Sperre rechnen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.