Verschollen: DHL verliert Prüfungen von Berner Schülern
Publiziert

VerschollenDHL verliert Prüfungen von Berner Schülern

Die Englischprüfungen mehrerer Berner Schulen sind auf dem Weg zur Auswertung in England verloren gegangen. Zu ihrem Ärger müssen die Schüler jetzt nochmals ran.

von
Vroni Fehlmann
Ein Paket mit Englischprüfungen ist beim Kurierdienst DHL verlorengegangen.

Ein Paket mit Englischprüfungen ist beim Kurierdienst DHL verlorengegangen.

Für Schüler klingt es wie ein schlechter Scherz: Nachdem sie im März ihre Abschlussprüfung in Englisch abgelegt hatten, warteten über hundert Schüler des Bildungszentrums für Wirtschaft und Dienstleistung (BWD) vergebens auf das Resultat. Auch an drei weiteren Schulen fehlen Ergebnisse. Der Grund: Die Tests wurden vom Cambridge-English-Language-Prüfungszentrum in Bern durchgeführt und danach zur Auswertung nach England geschickt. Dabei passierte ein Missgeschick. «Seit gestern wissen wir definitiv, dass ein Teil der schriftlichen Prüfungen von mehreren Berner Schulen beim Versand von Cambridge Bern nach England verloren gegangen ist», heisst es in einem Brief an die Betroffenen.

«Trotz intensiver Bemühungen war es bisher nicht möglich, das vermisste Paket zu lokalisieren. Wir wissen, dass der Verlust grosse Unannehmlichkeiten bedeutet», schreibt Cambridge English Language Assessment. Mit anderen Worten: Die Schüler müssen nochmals ran.

Verloren gegangen ist das Paket beim Transport durch DHL. «Von fünf Sendungen, die von der Schweiz aus nach Cambridge gesandt wurden und wohl Prüfungsbogen beinhalteten, ist eine Sendung bisher nicht am Bestimmungsort eingetroffen», teilte der Konzern auf Anfrage mit. Man könne nicht sagen, wo sich die betreffende Sendung befindet, versuche aber, sie wiederzufinden. Zudem werde der Fall untersucht, «um eine Wiederholung zukünftig ausschliessen zu können».

Schüler stellen Forderung

Für die Betroffenen ist das ein schwacher Trost. «Eigentlich hat es geheissen, dass die Resultate bis zum 28. April bekannt gemacht würden. Erst eine Woche später wurden wir informiert, dass unsere Prüfungen verloren gegangen seien. Jetzt bleiben uns nur anderthalb Wochen Zeit, um den Stoff nochmals aufzuarbeiten», sagt eine von ihnen. Ihr Lernmaterial hat die 20-Jährige bereits weiterverschenkt, nun müsse sie sich alles wieder beschaffen. Ausserdem stehe nächste Woche eine weitere Abschlussprüfung an, für die die Schüler seit Wochen am Büffeln seien. «Die ganze Klasse ist am Durchdrehen. Sie können doch nicht einfach unsere Prüfungen verlieren.» Die Schülerin versteht nicht, weshalb die Dokumente nicht kopiert oder eingescannt werden, bevor sie verschickt werden. «Und dann heisst es einfach: Geht nochmals an die Prüfung. Als wäre das selbstverständlich. Wir haben doch noch anderes zu tun.»

Die Schülerin will, dass die Schule Verantwortung übernimmt. Dass sie die Prüfung nochmals schreiben muss, ärgert sie. Englisch sei nicht ihr stärkstes Fach und der Test im März sei einigermassen gut verlaufen. «Andere sind froh, dass sie sie nochmals machen können.» Trotzdem wollen die Schüler reagieren. Am Donnerstag werde der Vorfall nochmals in der Schule diskutiert, erklärt die 20-Jährige. Sie und ihre Klassenkameraden verlangen, dass sie wenigstens nochmals die selben Prüfungsfragen erhalten. Ob sich die Verantwortlichen darauf einlassen, bleibt allerdings offen.

Deine Meinung