Aktualisiert

«Diät-Blumi» heute gegen Alinghi

Auf dem Papier ist das heutige Duell zwischen Alinghi und dem italienischen Herausforderer +39 eine klare Sache.

Doch für den Zürcher Christian «Blumi» Scherrer ist das Duell etwas ganz Besonderes: Er gewann 2003 mit Alinghi den America's Cup.

«Ich denke, wir segeln in einer andern Liga», gibt sich Scherrer vor dem ersten Duell gegen seine ehemaligen Kollegen bescheiden. «Immerhin ist unser Schiff bereits sechs Jahre alt.» Und das Schiff hat, wie Scherrer auch, eine bewegte America's Cup-Vergangenheit: 1999 wurde die Yacht für das erste Schweizer America's Cup Team Fast 2000 gebaut, dann wurde das Schiff (SUI59) von Alinghi eingesetzt und jetzt vertritt das Boot Italien und den Yachtclub Gargnano vom Gardasee. Nebst dieser gemeinsamen Vergangenheit hat der gelernte Segelmacher bereits 1994/95 für One Australia als Segelmacher gearbeitet.

Und wie gefällt ihm sein Job bei den Italienern? «Hervorragend», strahlt Blumi, «die Stimmung ist wirklich erstklassig. Obwohl wir alle hart arbeiten, haben wir viel Fun. Aber die Chance, dass wir 2007 im America's Cup Match gegen Alinghi antreten können, ist wohl nicht allzu gross.»

Gibt's auch negative Punkte bei +39? «Ja», so Christian Scherrer, «die Köche des Teams! Die sind hervorragend und ich habe in den ersten Wochen ordentlich zugenommen. Nun mussten ich und ein paar andere Jungs letzten Monat auf Diät gesetzt werden, damit wir das maximale Crew-Gewicht für die Rennen von 1570 Kg (für 17 Mann) nicht überschreiten.»

Und was erwartet er vom heutigen Duell mit Alinghi? «Tja, auf dem Papier, ist das Rennen eine klare Sache. Die SUI75 ist bestimmt schneller als die ITA59. Eine Chance haben wir, wenn uns ein guter Start glückt und wir uns in eine dominierende Position manövrieren können. Einfach wird das bestimmt nicht, aber wir werden uns auf alle Fälle so teuer wie möglich verkaufen.»

Dieter Liechti

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.