Aktualisiert 14.07.2009 15:13

Cameron macht ernstDiaz will nicht mehr das «Dummchen spielen»

US-Schauspielerin Cameron Diaz fordert anspruchsvollere Filmrollen: Sie sei schliesslich keine 23 mehr. In ihrem letzten Streifen «My Sisters Keeper» geht es dann auch ernst zu: Diaz spielt die Mutter eines krebskranken Kindes.

Die 36-Jährige spielt im Film «My Sisters Keeper» die Mutter eines Mädchens, das Krebs im Endstadium hat. Sie fand es toll, endlich eine herausfordernde Rolle wie die der Mutter zu spielen. Es sei etwas ganz anderes, als sie zuvor gemacht habe.

Diaz wurde vor allem durch ihre vielfältigen Charaktere in Komödien berühmt. Sie sagte: «Ich werde nicht noch mal das 23-jährige Dummchen spielen. Wenn ich versuchen würde, das so ewig fortzuführen, wäre ich ein ganz schön trauriges Individuum. Ich mache keine Filme für mein Ego. Ich möchte an ihnen wachsen und etwas an das Publikum weitergeben.»

«Ich weiss nicht, was die Zukunft bringt»

Auch wenn sie und ihre 13-jährige Schauspiel-Kollegin Abigail Breslin sich bei den Dreharbeiten sehr nahe standen, ist sich die blonde Hollywood-Beauty nicht sicher, ob sie Kinder will. So erklärte sie: «Ich will mich noch nicht festlegen, ob ich Kinder will. Ich weiss nicht, was die Zukunft bringt. Und damit bin ich ganz zufrieden.»

Anfang des Monats gestand Diaz, dass sie es leicht fand, sich mit ihrem Filmcharakter zu identifizieren, auch wenn sie selbst noch keine Mutter ist. Die Aktrice, die sich erst kürzlich vom britischen Model Paul Sculfor trennte, meinte: «Ich glaube, dass wir alle so ticken, dass wir etwas, dass wir sehr lieben, niemand anderem überlassen würden. Du tust, was immer du kannst, um diese Person am Leben zu erhalten. Ich glaube, das ist etwas, dass uns der Film lehrt und was ihn so auszeichnet. (bang)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.