Aktualisiert

Traumgewicht 450 KilosDicke Donna will noch fetter werden

Mit 285 Kilos ist eine Frau dick genug, könnte man meinen. Das findet aber Donna Simpson nicht, sie will weiterfuttern, bis sie den Titel der dicksten Frau der Welt tragen darf.

von
lue
Donna Simpson ist noch lange nicht satt. Daily Mail

Donna Simpson ist noch lange nicht satt. Daily Mail

Donna Simpson wiegt bereits stattliche 285 Kilos. Doch das reicht der Amerikanerin laut Daily Mail bei weitem nicht. Ihr Traumziel ist es nämlich, die dickste Frau der Welt zu werden. Und bevor Sie jetzt fragen: Wieso nur? Wir wissen es auch nicht.

Im Hinblick auf ihr Traumgewicht von 450 Kilos verzehrt die 42-Jährige nun täglich 12 000 Kalorien und verbrennt möglichst wenige davon. Was nicht ganz einfach sei, denn ab und zu müsse sie ihrer Tochter Jacqueline nachrennen.

Wenigstens schaut sie dann beim Einkaufen auf ihre Linie und benützt ein Elektrowägelchen, um nicht gehen zu müssen. Ausserdem ist nach sechs Metern Fussmarsch eh Schluss und Frau Simspon muss sich erst mal setzen, um wieder zu Atem zu kommen.

Lieblingsessen Sushi

Zwar, so Frau Simpson, sei ihr Lieblingsessen kalorienarmes Sushi. «Doch ich kann davon 70 grosse Stücke verzehren.» Ausserdem liebe sie auch Süsses, Doughnuts am liebsten. Das hilft natürlich.

Diese strikte Diät hat ihr bereits einen Titel im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen: Seit der Geburt ihres Kindes 2007 gilt sie als weltweit fetteste Mutter. Beim Kaiserschnitt übrigens waren 30 Ärzte zugegen, um das Kind aus dem Gigantokörper, der damals 241 Kilos umfasste, zu befreien.

Freund steht auf Dicke

Frau Simpsons langjähriger Lebenspartner Philippe (39) steht voll hinter seiner Donna und unterstützt sie beim Erreichen ihres Ziels. Kein Wunder: Denn Philippe steht ganz offen auf Dicke. Kennengelernt haben sich die beiden denn auch über ein Single-Portal für Fettleibige. Obwohl Philippe selber nur gerade 75 Kilos wiegt.

Um das Geld - rund 5000 monatlich - das sie verfuttert, zu beschaffen, betreibt Donna Simpson eine Website, auf der man sie gegen Bezahlung beim Fast-Food-Essen beobachten kann. Frau Simpson: «Ich mache andere damit glücklich. Und schade keinem.» Ausser sich selber, aber das scheint die runde Amerikanerin nicht zu kümmern.

Deine Meinung