Grosser Vergleich: Die 10 besten Skigebiete Europas
Publiziert

Grosser VergleichDie 10 besten Skigebiete Europas

Wo kriegt man viel Piste für wenig Geld? Wie schneidet die Schweiz europaweit ab? Der grosse Vergleich der Wintersportgebiete.

von
hüt
Platz 10: Folgarida Marilleva, ItalienWillkommen im wunderschönen Trentino-Südtirol in Italien! Das Skigebiet liegt zwischen 852 und 2504 Metern und erstreckt sich über 150 Pistenkilometer. Die Pistenrelation ist sehr ausgeglichen: 33 Prozent der Strecke fallen den Anfängern zu, 45 Prozent eignen sich für Fortgeschrittene und 22 Prozent können von Profis befahren werden. Kosten für einen Skipass: 56 Euro.

Platz 10: Folgarida Marilleva, ItalienWillkommen im wunderschönen Trentino-Südtirol in Italien! Das Skigebiet liegt zwischen 852 und 2504 Metern und erstreckt sich über 150 Pistenkilometer. Die Pistenrelation ist sehr ausgeglichen: 33 Prozent der Strecke fallen den Anfängern zu, 45 Prozent eignen sich für Fortgeschrittene und 22 Prozent können von Profis befahren werden. Kosten für einen Skipass: 56 Euro.

Pixabay
Platz 9: Dragobrat, UkraineDas höchste Skigebiet der Ukraine (1400 bis 1703 M. ü. M.) ist mit 10 Pistenkilometern eher klein. Es eignet sich besonders für Anfänger, da hier 1,3 Lifte auf einen Pistenkilometer kommen. Unschlagbar ist der Preis für einen Tagespass mit 37 Euro sowie die Aussicht auf den Hoverla, den höchsten Berg der Ukraine.

Platz 9: Dragobrat, UkraineDas höchste Skigebiet der Ukraine (1400 bis 1703 M. ü. M.) ist mit 10 Pistenkilometern eher klein. Es eignet sich besonders für Anfänger, da hier 1,3 Lifte auf einen Pistenkilometer kommen. Unschlagbar ist der Preis für einen Tagespass mit 37 Euro sowie die Aussicht auf den Hoverla, den höchsten Berg der Ukraine.

Pixabay
Platz 8: Tandådalen/Hundfjället, SchwedenMit einer Pistenlänge von insgesamt 45 km gehört Tandådalen/Hundfjället zwar zu den kleineren Skigebieten in den Top Ten, dennoch ist die Verteilung der Schwierigkeitsgrade vor allem für Reisegruppen und Familien geeignet: 40 Prozent der Strecke eignen sich für Anfänger, 33 Prozent können von Fortgeschrittenen befahren werden und 27 Prozent sind für Profis reserviert. Kosten für einen Skipass: 40 Euro.

Platz 8: Tandådalen/Hundfjället, SchwedenMit einer Pistenlänge von insgesamt 45 km gehört Tandådalen/Hundfjället zwar zu den kleineren Skigebieten in den Top Ten, dennoch ist die Verteilung der Schwierigkeitsgrade vor allem für Reisegruppen und Familien geeignet: 40 Prozent der Strecke eignen sich für Anfänger, 33 Prozent können von Fortgeschrittenen befahren werden und 27 Prozent sind für Profis reserviert. Kosten für einen Skipass: 40 Euro.

Unsplash

In Europa locken über 3600 Skigebiete mit mehr als 37'000 Pistenkilometern, steilen Abfahrten und majestätischen Bergpanoramen. Bei einer so grossen Auswahl an Skigebieten fällt es nicht leicht, das optimale Angebot herauszufiltern. Deshalb haben die Reiseexperten von Travelcircus anhand folgender Faktoren ein Ranking der zehn besten Skigebiete in Europa erstellt:

- Kosten

- Pistenlänge

- Preis-Leistungs-Verhältnis (Preis eines Skipasses für einen Erwachsenen in Euro pro Pistenkilometer)

- Pistenrelation (bestes Verhältnis in Prozent aus leichten, mittleren und schweren Pisten des jeweiligen Skigebietes)

- Anzahl Skilifte pro Pistenkilometer

- Instagrammability (Anzahl der Beiträge mit dem Hashtag des Skigebiets).

Das Resultat findest du in der Bildstrecke!

Welches ist dein Lieblingswintersportgebiet? Verrate es im Kommentarfeld!

Deine Meinung