Die 16 Hotels der EM-Teilnehmer
Aktualisiert

Die 16 Hotels der EM-Teilnehmer

Die Mannschaftsquartiere und die Trainingsorte der 16 Teilnehmer der EM in Österreich und der Schweiz stehen fest. Die Hälfte der Equipen logiert in der Schweiz.

Der Schweizer Gruppengegner Tschechien (in Seefeld) und Weltmeister Italien (Baden bei Wien) residieren in Österreich, obwohl sie ihre Gruppenspiele in der Schweiz austragen. Umgekehrt machen es Deutschland (Ascona) und Schweden (Lugano), die ihre Zelte im Tessin aufschlagen werden.

Nebst den Teamhotels gab die UEFA auch eine Liste der sogenannten Team-Transfer-Hotels bekannt. Wohnt eine Equipe 120 oder mehr km vom jeweiligen Spielort entfernt, muss sie spätestens 24 Stunden vor der Partie in einem Transfer-Hotel eintreffen.

Für den ganzen EM-Tross (inklusive Schiedsrichter, Partner, Gäste, Offizielle und Medien) buchte die UEFA in 440 Hotels rund 22 000 Zimmer. Dies entspricht 140 000 Übernachtungen.

Die Mannschaftsquartiere der EM-Teilnehmer sehen Sie in der obenstehenden Bildstrecke. (si)

Deine Meinung