Saisonstart in Übersee: Die 17 Schweizer und ihre Rolle in der NHL

Aktualisiert

Saisonstart in ÜberseeDie 17 Schweizer und ihre Rolle in der NHL

Am Mittwoch beginnt die NHL-Saison. Mit dabei: 17 Schweizer mit unterschiedlichen Ausgangslagen.

von
Marcel Allemann

Die Stars: Als solche haben sich Roman Josi (Nashville), Mark Streit (Philadelphia), Nino Niederreiter (Minnesota) und Jonas Hiller (Calgary) etabliert. Josi gehört zu den besten Verteidigern der Liga, Streit wirft seine Abgeklärtheit in die Waagschale, Niederreiters Einfluss wird immer grösser, und Hiller hat in acht NHL-Jahren mehrfach unter Beweis gestellt, dass er zu den besten Keepern gehören kann.

Die Beharrlichen: Luca Sbisa (Vancouver) hat seine Rolle als Checker. Yannick Weber (ebenfalls Vancouver) hält sich seit Jahren mit seiner Hartnäckigkeit in der NHL.

Die Aufstrebenden: Mirco Müller (San Jose) überraschte letzte Saison als Rookie, beginnt nun jedoch in der AHL. Kevin Fiala (Nashville) wurde nun zwar zum Charaktertest auch ins Farmteam geschickt, doch ihm gehört bei seinem Talent die Zukunft – sofern er die Bodenhaftung nicht verliert.

Die Kämpfenden: Sven Bärtschi (Vancouver) hat gute Chancen, nun den NHL-Durchbruch zu schaffen. Klappts wieder nicht, läuft ihm allmählich die Zeit davon. Goalie Reto Berra (Colorado) muss seine Position in der NHL jede Woche aufs Neue verteidigen und der am Montag ins Farmteam zurückversetzte Sven Andrighetto (Montreal) um jedes einzelne Spiel kämpfen.

Die Fragezeichen: Dean Kukan (Columbus) und Rafael Diaz (New York Rangers) überstanden den letzten Cut nicht. Führt ihr Weg zurück nach Europa?

Die Hoffnungslosen: Christian Marti (Philadelphia) wurde durch eine Schulterverletzung gebremst. Christoph Bertschy (Minnesota), Tanner Richard und Joël Vermin (beide Tampa) haben nur minime Chancen auf ihr NHL-Debüt.

Diaz gibt sich einen Monat

Aus einem raschen Transfer von Rafael Diaz zum EV Zug wird nichts. Der von den New York Rangers ins Farmteam Hartford abgeschobene Nati-Verteidiger akzeptiert die Degradierung vorerst und will sich einen Monat Zeit geben, ehe er seine Situation neu beurteilt. Schliesslich ist er nahe an der NHL dran und würde im Fall von Verletzungen wohl zum Zug kommen. Diaz schaffte es 2011 auf Anhieb in die NHL und hat noch nie in der AHL gespielt. (mal)

Deine Meinung