Grow Up: Die 7 besten Tipps, um erfolgreich zu sparen
Aktualisiert

Grow UpDie 7 besten Tipps, um erfolgreich zu sparen

Jeder träumt von finanzieller Unabhängigkeit und einem Leben ohne Geldsorgen. Mit diesen Strategien kommst du deinem Traum ein Stück näher.

1 / 5
Hast du dir für 2019 vorgenommen, mehr zu sparen? Mit diesen Tipps klappt es.

Hast du dir für 2019 vorgenommen, mehr zu sparen? Mit diesen Tipps klappt es.

str
Nimm dein Essen von zu Hause mit. Das spart Geld - und ist gesünder.

Nimm dein Essen von zu Hause mit. Das spart Geld - und ist gesünder.

Keystone/Gaetan Bally
Bezahle mit Bargeld: Auf diese Weise gibst du dein Geld viel bewusster aus.

Bezahle mit Bargeld: Auf diese Weise gibst du dein Geld viel bewusster aus.

Keystone/Christian Beutler

Warum soll ich überhaupt sparen? Ich kann doch einfach mein Leben im Hier und Jetzt geniessen?

Bestimmt hast du auch schon gehört, wie wichtig es ist, vernünftig mit deinem Geld umzugehen. Wie auch in allen anderen Lebensbereichen ist das Schlüsselwort hier Balance. Natürlich darfst du dir hin und wieder etwas leisten. Doch genauso wichtig ist, dass du dir eine Rücklage für Notfälle schaffst oder Geld für Grossinvestitionen bei Seite legst. Mit folgenden Tipps lernst du richtig und erfolgreich zu sparen.

1. Schreibe dir einen Monat lang auf, wofür du wie viel Geld ausgibst. Ja nicht tricksen! Auch den Besuch im McDonald's oder den neuen Nagellack solltest du notieren. Mit Apps wie «Monefy – Money Manager» (erhältlich im App Store und bei Google Play) kannst du dir einen detaillierten Überblick über deine Ausgaben verschaffen. Am Ende des Monats ziehst du Bilanz: Wo kannst du einsparen? Welche Investitionen haben sich wirklich gelohnt? Wenn du deine täglichen Ausgaben betrachtest, findest du bestimmt Ausgaben, auf die du verzichten kannst.

2. Erstelle einen Dauerauftrag, um jeden Monat einen bestimmten Anteil deines Lohns auf ein separates Konto zu überweisen. Wie gross dieser Betrag ist, ist dir überlassen. Du kannst beispielsweise immer 10 Prozent deines Nettolohns transferieren lassen. Die Automatik des Dauerauftrages verringert die Wahrscheinlichkeit, dass du scheiterst und nach zwei Monaten wieder aufgibst.

3. Setze dir ein Sparziel und rühre deine Ersparnisse nicht an, bis dieses Ziel erreicht ist. Leiste dir erst dann eine kleine Belohnung, wenn du diese Geldmenge erreicht hast. Einmal fein essen gehen, einen Fotokurs besuchen oder ein Wochenende in den Bergen: Deine Belohnung hast du dir verdient!

4. Iss so oft du kannst zu Hause. Koche etwas mehr, damit du am nächsten Tag dein Mittagessen an die Uni oder zur Arbeit mitnehmen kannst. Das Gleiche gilt für Kaffee: Dein täglicher Besuch im Starbucks kann für ganz schön grosse Löcher im Portemonnaie sorgen. Deshalb solltest du, wenn möglich, deinen Kaffee zu Hause trinken oder in einem Thermobecher mitnehmen.

5. Sei ehrlich mit dir selber: Welche Investitionen wirst du tatsächlich brauchen? Wenn du weisst, dass du allerhöchstens dreimal im Jahr Sport treibst, solltest du dir das Fitnessabo sparen und stattdessen lieber im Wald joggen gehen.

6. Bezahle mit Bargeld statt mit Karte. Wenn du siehst, wie viel Geld du ausgibst, ist dein Umgang viel bewusster, und du hinterfragst deine Einkäufe intensiver.

7. Verfalle nicht der Werbung. Werbetreibende verkaufen dir kein Produkt, sondern eine Version von dir selbst, die du mit dem Besitz des Produktes werden kannst. Auch wenn es im Fernsehen vielleicht überzeugend klingt: Der Waisttrainer wird wohl kaum all deine Probleme verfliegen lassen und ist daher auch die 50 Franken nicht wert.

(20 Minuten)

Schon Mitte 20 aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern.

Sende deine Frage an grow.up@20minuten.ch

Deine Meinung