28.03.2019 08:31

Neue EKG-Funktion

Die Apple Watch misst nun auch deine Herzströme

Apple bringt die letzten Herbst angekündigten Herzfunktionen auf der Watch in weitere Länder. Hier erfahren Sie, wie das EKG auf der Uhr funktioniert.

von
tob
1 / 14
Hersteller Apple bringt die EKG-Funktion seiner Uhr in weitere Länder. Dazu gehört auch die Schweiz. Um die Funktion zu nutzen, müssen das Betriebssystem auf der Watch und dem gekoppelten iPhone aktualisiert werden. Dann kann das EKG mit der eigenen App gestartet werden. Legt man den Finger auf die Krone, beginnt die 30 Sekunden lange Erfassung.

Hersteller Apple bringt die EKG-Funktion seiner Uhr in weitere Länder. Dazu gehört auch die Schweiz. Um die Funktion zu nutzen, müssen das Betriebssystem auf der Watch und dem gekoppelten iPhone aktualisiert werden. Dann kann das EKG mit der eigenen App gestartet werden. Legt man den Finger auf die Krone, beginnt die 30 Sekunden lange Erfassung.

Apple
Die EKG-Funktion ist nur auf der Watch Series 4 vefügbar. Die anderen Herzfunktionen wie der Alarm bei langsamem oder schnellem Herzschlag sind auf allen bisherigen Watch-Modellen verfügbar. Die mit der Uhr aufgezeichneten EKG landen in der Health-App. Die Daten sind verschlüsselt, können aber auf Wunsch als PDF exportiert werden.

Die EKG-Funktion ist nur auf der Watch Series 4 vefügbar. Die anderen Herzfunktionen wie der Alarm bei langsamem oder schnellem Herzschlag sind auf allen bisherigen Watch-Modellen verfügbar. Die mit der Uhr aufgezeichneten EKG landen in der Health-App. Die Daten sind verschlüsselt, können aber auf Wunsch als PDF exportiert werden.

Apple
Die neuste Apple Watch wird so um medizinische Funktionen erweitert.

Die neuste Apple Watch wird so um medizinische Funktionen erweitert.

20M

Finger auflegen, 30 Sekunden warten, und das EKG ist da. Apple hat seine Watch um die bereits angekündigten Herzfunktionen erweitert. Diese sind mit einem Softwareupdate auf der Uhr und dem iPhone verfügbar. Die EKG-App läuft jedoch nur auf Modellen der Series 4, die im September 2018 vorgestellt wurde.

Die Uhr erstellt ein sogenanntes 1-Kanal-Elektrokardiogramm. Die entsprechenden Sensoren befinden sich auf der Rückseite der Uhr. Legt man den Finger auf die Krone der Watch, so wird der Kreislauf geschlossen. In unserem Test funktionierte das zuverlässig. Für den Zeitraum von 30 Sekunden muss man die Hände allerdings ruhig halten.

Verschlüsselte Daten

Mit der Uhr lassen sich auch gewisse Herzrhythmusstörungen, etwa das Vorhofflimmern (Afib), erkennen. Dazu überwacht die Uhr den eigenen Herzschlag im Hintergrund. Damit die Watch einen Alarm ausgibt, müssen fünf von sechs Herzmessungen innerhalb von 48 Stunden Unregelmässigkeiten aufweisen. Diese Funktion ist nach dem Softwareupdate auf allen Watch-Modellen verfügbar.

Die Herzdaten werden verschlüsselt und laufen in der Health-App zusammen. Apple hat nach eigenen Angaben keinen Zugriff darauf. Auf Wunsch können die EKG-Daten als PDF exportiert werden. Zwar kann die Uhr einen Hinweis auf ein mögliches Problem liefern, sie ersetzt aber keine Diagnose. Darauf weist der Hersteller beim Einrichten der Funktionen mehrfach hin.

Demokratisierung der Medizin

Thomas Wolber, Facharzt und Privatdozent für Innere Medizin und Kardiologie am Universitätsspital Zürich, sieht dem Wandel von Wearables von der Fitness hin zur Medizin positiv entgegen. Die Entwicklung trage zur Demokratisierung der Medizin bei. Das heisse konkret: Gesundheitsinformationen sind einfacher und für viele Menschen verfügbar. So könnten potenziell gefährliche Erkrankungen wie das Vorhofflimmern eventuell früher erkannt werden. «Die Interpretation der Daten muss aber unbedingt durch einen Arzt erfolgen», erklärt er.

Potenzielle Nachteile sind laut Wolber unnötige Sorgen und Verunsicherung im Fall von falschen positiven Befunden und eventuell eine Steigerung der Gesundheitskosten durch die Zunahme unnötiger Untersuchungen. Ein weiterer möglicher Nachteil wäre eine verzögerte Abklärung von gefährlichen Beschwerden, wenn sich Patienten aufgrund eines normalen Apple-Watch-EKG in vermeintlicher Sicherheit wiegen und nicht oder zu spät zum Arzt gehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.