Aktualisiert 09.11.2010 16:55

Urlaubsgesuch bewilligtDie Armee hat ein Gehör für Poetry-Slam

Raphael Kaufmann aus Bichelsee reist am Mittwoch nach Essen an die deutschsprachigen U20- Meisterschaften im Poetry-Slam. Erst musste er sein Talent aber dem Kadi beweisen.

von
Simon Städeli
Soldat Raphael Kaufmann(Mitte) aus Bichelsee darf in den Ruhrpott an die deutschsprachigen Meisterschaften im Slam-Poetry reisen. Oberst im Generalstab René Baumann(links) und Kadi Marc von Arx(rechts) unterstützen den wortgewandten Soldaten.

Soldat Raphael Kaufmann(Mitte) aus Bichelsee darf in den Ruhrpott an die deutschsprachigen Meisterschaften im Slam-Poetry reisen. Oberst im Generalstab René Baumann(links) und Kadi Marc von Arx(rechts) unterstützen den wortgewandten Soldaten.

«Ich freue mich riesig auf die Zeit in Deutschland und bin froh, dass es geklappt hat», so Kaufmann. Heute macht sich der 19-Jährige mit einer Delegation der Schweizer Poetry-Slam-Elite auf den Weg in den Ruhrpott, wo bis am Sonntag die deutschsprachigen Meisterschaften statt finden.

Die Teilnahme des U20-Schweizermeisters aus Bichelsee stand aber lange auf der Kippe, denn zurzeit absolviert er die Rekrutenschule als Übermittler in Frauenfeld und hätte am Wochenende Dienst. Das Urlaubsgesuch wurde erst abgelehnt. «Für mich war Poetry-Slam unbekannt und irrelevant», erklärt Kommandant Marc von Arx.

Doch Kaufmann gab nicht auf: «Ich wollte unbedingt dem Kadi mein Können beweisen.» Er erhielt eine zweite Chance und trug dem Offizier eine Kostprobe seines Könnens vor. «Ich war sehr überrascht, der Text war amüsant und hatte einen direkten Bezug zur Schweiz», sagt Von Arx, der daraufhin das Urlaubsgesuch bewilligte. Auch Oberst im Generalstab René Baumann unterstützt den Entscheid: «Das Beispiel zeigt, dass Übermittlungssoldaten höchst spannend und intellektuell sind.»

Das Video zur U-20 Schweizermeisterschaft im Poetry-Slam.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.