Die Baselbieter sind stolz auf ihre «Gold-Evelyne»
Aktualisiert

Die Baselbieter sind stolz auf ihre «Gold-Evelyne»

Eine Goldmedaille für die Region! Nach dem Olympiasieg der Skiakrobatin Evelyne Leu aus Frenkendorf steht das Baselbiet Kopf.

«Evelyne ist eine würdige Siegerin! Ich bin so stolz auf sie», sagt die glückliche Mutter Annemarie Leu, die ihre Tochter vor Ort unterstützte. Auf das grosse Zittern vor dem zweiten Sprung, folgte nach dem grandiosen Full-Full-Full die Erlösung. «Wir feierten Evelyne mit Polonaise und Tanz», so Mama Leu.

Auch Thomas Beugger, Leiter des Baselbieter Sportamts, feierte in Turin: «Das war einfach ein grossartiger Wettkampf mit Happy End.» Der Sieg sei vor allem für die rund 400 Nachwuchssportler der Region bedeutend. «Evelyne hat eine Vorbildfunktion und spornt die Sportler durch ihren Erfolg an, Ähnliches zu erreichen», erklärt Beugger.

Der Baselbieter Regierungsrat Urs Wüthrich hat sich die Wiederholung des «Gold-Sprungs» immer wieder im Fernsehen angesehen. «Mich beeindruckt besonders ihre Risikobereitschaft.» Sobald Evelyne etwas zur Ruhe gekommen sei, gäbe es einen grossen Empfang.

Auch in ihrer Heimatgemeinde Frenkendorf ist ein solcher geplant. «Ich kann mir gut vorstellen, dass der Gemeinderat auch über eine Evelyne-Leu-Strasse sprechen wird», so Gemeindeverwalter Thomas Schaub. Die Bevölkerung gratuliere ihr zum akrobatischen Höhenflug.

Denise Dollinger

Deine Meinung