Aktualisiert 03.12.2006 19:26

Die Baslerinnen wollen keinen strippenden Adonis

Knackige, leichtbekleidete Gogo-Tänzer, die in einem Käfig ihre Hüften kreisen lassen: Was den Basler Frauen Vergnügen bescheren sollte, entwickelte sich zum Flop.

Strippende Männer kommen bei den Basler Frauen nicht an: Nach nur einer einmonatigen Versuchszeit muss das Kleinbasler Adonis sein Konzept schon wieder ändern. «Die Idee war, pro Abend zwei- bis dreimal eine viertelstündige Tanzshow exklusiv für Frauen zu präsentieren», erklärt der Besitzer Felix Moppert das ursprüngliche Konzept.

Dies als Pendant zu den vielen Lokalitäten, wo Frauen für Männer tanzen. Der Club war jeweils donnerstags bis sonntags geöffnet – doch entgegen den Erwartungen kamen die Frauen nicht in Scharen. Das Adonis im Kleinbasler Sägergässlein 4 blieb meist leer und die Gogo-Tänzer alleine. Moppert gibt zu: «Das Konzept hat kommerziell gar nicht rentiert.»

Aufgeben will Moppert aber nicht so schnell: Das Adonis soll auf dem Land wieder aufleben. «In Deutschland hat man die Erfahrung gemacht, dass solche Lokale ausserhalb von Städten extrem rentieren», so Moppert. Was in den Ex-Adonis-Räumen entstehen soll, ist noch unklar. Zurzeit ist das Adonis einfach eine Bar.

Denise Dollinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.