Aktualisiert

Die Befreiung der «Grünen Fee»

Im Kanton Neuenburg fällt der Feiertag zum 158. Geburtstag der Republik dieses Jahr mit dem Inkrafttreten der Absinth-Legalisierung zusammen.

Die Befreiung der «Grünen Fee» wurde am Dienstag vor allem im Val-de-Travers gefeiert.

Die Bewohner der Region begingen das Ende der 95-jährigen Prohibition auf ihre Weise. Mitunter in grüne Kleidung gehüllt, stiessen sie in Bistrots auf die Legalisierung des Absinth an, wie Julien Spacio, Sekretär der Vereinigung Val-de-Travers (ARVT) der Nachrichtenagentur sda erklärte.

Der klirrenden Kälte zum Trotz versammelten sich in Môtiers gegen tausend Personen, um an einer von der ARVT inszenierten «Befreiung» der «Grünen Fee» auf dem Dorfplatz teilzunehmen. Das Inkrafttreten der Absinth-Legalisierung war in zahlreichen Reden landauf landab ein Thema.

Feiertag der Republik

Der 1. März ist im Kanton Neuenburg ein Feiertag, an dem der Geburtstag von Republik und Kanton begangen wird - heuer zum 158. Mal. Am traditionellen 1. März-Marsch zwischen Le Locle und Neuenburg nahmen rund 500 Personen teil. Für die letzte Wegstrecke schloss sich auch Bundespräsident Samuel Schmid den Wandernden an.

Nach dem Vorbild der revolutionären Komitees auf einem Tisch stehend, gratulierte der Bundesrat den Teilnehmern zum sportlichen Effort. Am 1. März 1848 hatten mehrere Tausend bewaffnete Revolutionäre - von Le Locle und von La Chaux-de-Fonds herkommend - der preussischen Herrschaft in Neuenburg ein Ende bereitet.

(sda)

Deine Meinung