Champions-League-Quali: Die Berner Innenstadt ganz in deutscher Hand
Aktualisiert

Champions-League-QualiDie Berner Innenstadt ganz in deutscher Hand

Rund 10'000 Anhänger von Borussia Mönchengladbach werden heute zum Spiel gegen YB erwartet. Als riskant eingestufte Fans wurden schon an der Grenze bei Basel gefilzt.

von
las
1 / 9
Rund 10'000 Borussen-Fans waren am Dienstag in Bern erwartet worden. Ihre Mannschaft...

Rund 10'000 Borussen-Fans waren am Dienstag in Bern erwartet worden. Ihre Mannschaft...

Keystone/Manuel Lopez
... spielt im  Stade de Suisse gegen die Berner Young Boys um...

... spielt im Stade de Suisse gegen die Berner Young Boys um...

Tatjana Pürro/Berner Zeitung
... den Einzug in die Champions League. Trotz der grossen Spannung blieb...

... den Einzug in die Champions League. Trotz der grossen Spannung blieb...

Keystone/Manuel Lopez

Am Dienstagabend treffen in der Champions-League- Qualifikation im Berner Stade de Suisse die Young Boys auf Borussia Mönchengladbach. Der Weg vieler Fans des Bundesligisten in die Schweiz führte über Basel. Deshalb herrschte bei den Grenzbehörden am Autobahnübergang Weil am Rhein erhöhte Alarmbereitschaft. «Es werden über 9000 deutsche Fussballfans an der Grenze erwartet», hiess es in einer gemeinsamen Medienmitteilung der Grenzwachtregion Basel und der deutschen Bundespolizei.

Diese wurden den ganzen Tag schon eingehend kontrolliert. Die Aufmerksamkeit der Behörden richtet sich dabei vor allem auf «zahlreiche Hochrisiko- und Risikofans aus der Hooliganszene». Es solle verhindert werden, dass verbotene Pyrotechnik mitgeführt werde, heisst es. Insgesamt seien 49 Personen festgestellt worden, die in der Vergangenheit gewalttätig aufgefallen waren. Es durften jedoch alle ihre Reise nach Bern fortsetzen.

Fan-Marsch geplant

Die grün-schwarz-weisse Lawine ist guter Dinge. Den ganzen Tag schon twittern Gladbach-Fans über ihre Anreise zum Spiel. Geplant ist ein Fan-Marsch des Nordrhein-Westfälischen Anhangs zum Stade de Suisse.

Derweil heizte auch die Borussia, bei der mehrere Schweizer Spieler unter Vertrag stehen, die Stimmung kräftig an.

Deine Meinung