Zwei Verletzte bei Dachbrand in Mehrfamilienhaus in Olten
Publiziert

Dachbrand in Olten«Die Bewohner schliefen, während brennende Teile zu Boden stürzten»

Als S. B.* (27) sieht, wie ein Haus in der Oltner Innenstadt lichterloh brennt, reagiert sie umgehend. Die 27-Jährige ist als erste vor Ort und warnte die Bewohner vor den Flammen.

von
Christian Holzer

Das Haus an der Kreuzstrasse in Olten ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Video: News-Scout/20min

Darum gehts

  • In der Nacht auf Donnerstag brannte in Olten ein Haus.

  • Dabei wurden ein Bewohner und ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

  • Eine 20-Minuten-Leserin reagierte umgehend, als sie die Flammen auf dem Dach sah.

Als News-Scout S. B.* mit ihrem Vater im Auto durchs nächtliche Olten fährt, erkennt sie, wie hohe Flammen aus einem Haus züngeln. «Die Flammen waren im Dunkel der Nacht gut zu sehen und sie schienen ganz nahe. Also fuhren wir hin.» Das Feuer war nach Mitternacht in einem Mehrfamilienhaus an der Kreuzstrasse ausgebrochen. Als die beiden vor Ort ankamen, war das Quartier noch im Tiefschlaf. Die Flammen seien immer grösser geworden: «Die Bewohner schliefen, während bereits brennende Teile des Dachs hinunterfielen», sagt die 27-Jährige. Während sie den Notruf wählte, habe ihr Vater die Bewohner geweckt: «Er klingelte bei den Leuten und sagte ihnen, dass alle aus dem Haus kommen sollten. Bei den Nachbarn taten wir dasselbe.»

Schlaftrunken seien immer mehr Bewohner auf die Strasse gekommen. Schliesslich sei auch der Bewohner der brennenden Wohnung aufgetaucht: «Er war komplett mit Russ bedeckt und hatte unglaubliches Glück, dass er rechtzeitig aufgewacht war.» Alle seien unter Schock gestanden: «Aber mehrere Anwohner haben sich bei mir und meinem Vater dafür bedankt, dass wir gehandelt haben.»

1 / 6
Ein Mehrfamilienhaus an der Kreuzstrasse in Olten brannte in der Nacht auf Donnerstag lichterloh. 

Ein Mehrfamilienhaus an der Kreuzstrasse in Olten brannte in der Nacht auf Donnerstag lichterloh.

Kapo Solothurn
Der Brand wurde der Kapo kurz gegen 00.30 Uhr gemeldet.

Der Brand wurde der Kapo kurz gegen 00.30 Uhr gemeldet.

Kapo Solothurn
Ein Feuerwehrmann und ein Hausbewohner wurden leicht verletzt.

Ein Feuerwehrmann und ein Hausbewohner wurden leicht verletzt.

Kapo Solothurn

Enge Platzverhältnisse

Nach bangen Minuten traf die Berufsfeuerwehr Olten ein. Gemäss Kommandant Philipp Stierli war es keine einfache Situation: «Die Platzverhältnisse waren sehr eng. Wir hatten neben den Autos kaum Platz für die Drehleiter.» Gleichzeitig griff das Feuer auf ein benachbartes Haus über. Trotzdem gelang es den Einsatzkräften den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Gemäss der Kapo Solothurn wurden ein Hausbewohner und ein Feuerwehrmann leicht verletzt und mussten zur Kontrolle ins Spital. Die Liegenschaft ist seither nicht mehr bewohnbar – die Schadenssumme beträgt mehrere 100’000 Franken. Für betroffene Bewohner wurden Notunterkünfte eingerichtet. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

* Name der Redaktion bekannt

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung