Wegen der Hitze: Die Bodenseequalle kommt
Aktualisiert

Wegen der HitzeDie Bodenseequalle kommt

Zurzeit kann man im Bodensee ein seltenes Tier antreffen: Die Wärme begünstigt die Entwicklung von Quallen.

von
sgm

In der Regel kennt man sie aus dem Meer: Quallen. Derzeit kann man die wirbellosen Tiere allerdings auch im Bodensee antreffen. «Die Bedingungen zur Entwicklung von Süsswasserquallen waren in den letzten Wochen ideal», sagt Herbert Löffler vom Institut für Seeforschung in Langenargen. Drei Wochen konstant warmes Wetter bei ca. 25 Grad Luft- und 20 Grad Wassertemperatur brauchen die Tiere, um ihre Medusenform zu erhalten. Stefan Werner vom Institut für angewandte Hydrobiologie in Konstanz erklärt: «Die Qualle durchläuft zwei Lebensstadien. Der Polyp, der am Seegrund lebt, entwickelt sich bei hohen Temperaturen weiter zur Meduse mit Schirm und Fangarmen.»

Für Menschen ungefährlich

Die Tier wurden 1999 zum ersten Mal im Bodensee entdeckt. Die letzte Sichtung war im Hitzesommer 2003 im östlichen Bodensee. Herbert Löffler vermutet die Tiere dieses Jahr in Lindau: «Der See ist dort nicht sehr tief und flach, optimal für die Entwicklung der Quallen.» Die im Durchschnitt 2,5 cm grosse Qualle ist für den Menschen und andere Seebewohner allerdings ungefährlich. «Die Süsswasserqualle ist absolut harmlos und eher selten anzutreffen», so Herbert Löffler.

Deine Meinung