Dschungelkönig : «Ich spende 20'000 Euro von meinem Siegergeld»
Aktualisiert

Dschungelkönig «Ich spende 20'000 Euro von meinem Siegergeld»

Prince Damien ist der 15. RTL-Dschungelkönig. Im ersten Interview nach seiner Krönung erzählt er, warum er am liebsten ins Camp zurückgehen würde und einen Teil seiner Gage spendet.

von
fim
1 / 74
Tag 16 im Dschungelcamp: Die 15. Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» hat einen Sieger: Prince Damien.

Tag 16 im Dschungelcamp: Die 15. Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» hat einen Sieger: Prince Damien.

RTL/TV Now
Cheers, neuer König! Prince Damien spendet einen Fünftel seiner Gage an eine australische Charity. «Ich will dem Land etwas zurückgeben, das mir so viel gegeben hat», sagt er zu 20 Minuten.

Cheers, neuer König! Prince Damien spendet einen Fünftel seiner Gage an eine australische Charity. «Ich will dem Land etwas zurückgeben, das mir so viel gegeben hat», sagt er zu 20 Minuten.

RTL/TV Now
Der 29-Jährige setzte sich gegen die anderen beiden Promi-Camper-Finalisten, Sven Ottke und ...

Der 29-Jährige setzte sich gegen die anderen beiden Promi-Camper-Finalisten, Sven Ottke und ...

TV Now

Prince Damien, was bedeutet dir der Königstitel?

Unglaublich viel! Vor allem Zuspruch und Liebe. Der Sieg zeigt mir, dass es okay ist, dass ich so bin, wie ich bin. Ich habe damit sicher auch meine Oma glücklich gemacht.

Wieso?

Sie fand es zuerst überhaupt nicht gut, dass ich hier mitmache.

Hast du seit deinem Sieg schon mit ihr geredet?

Noch nicht, da sie vorher noch geschlafen hat. Sie hat aber dann doch jede Folge geguckt und ist sehr stolz auf mich.

War der Dschungel so, wie du es dir vorgestellt hast?

Besser! Es war eine wunderbare Zeit. Ich wollte gar nicht, dass es aufhört. Ich würde gern wieder zurückgehen!

Tatsächlich?

Ja! Ich habs geliebt, zu campen und draussen zu sein. Und es war toll zu sehen, dass im Dschungel alle gleichgestellt sind. Da ist es total egal, wie viele Instagram-Follower du hast oder wie viele Cabrios in deiner Garage stehen. Geld und Statussymbole haben da einfach keine Rolle gespielt.

Was nimmst du von dieser Erfahrung mit?

Offenheit. Ich will in Zukunft noch toleranter sein und die Menschen so akzeptieren, wie sie sind.

Die Sendung geriet vor der Ausstrahlung in Kritik, weil sie umgesetzt wurde, obwohl in Australien verheerende Waldbrände gewütet haben. Habt ihr davon etwas mitbekommen?

Der Urwald war in den ersten Tagen sehr trocken – ansonsten haben wir von den Feuern aber nichts gesehen. Die waren hunderte Kilometer entfernt. Aber die Brände waren bei uns trotzdem ein Riesenthema.

Fandest du es gut, dass die Produktion wie gehabt durchgeführt wurde?

Ich hatte anfangs meine Zweifel. Aber im Nachhinein finde es absolut richtig. Vor allem seit ich mit Einheimischen gesprochen habe.

Was haben sie gesagt?

Alle sind glücklich, dass die Show stattgefunden hat. Sie waren froh, im Rahmen des Dschungelcamps arbeiten zu können. Es war für sie ein Stück Normalität.

Du willst 20'000 von den 100'000 Euro Siegergeld spenden. Wann hast du dich dafür entschieden?

Ich habe gar nicht damit gerechnet, zu gewinnen. Die Spende kam mir erst auf dem Thron in den Sinn. Da wurde mir bewusst, dass ich dem Land etwas zurückgeben will, das mir so viel Glück und so viele Freudentränen geschenkt hat.

Schon überlegt, was mit dem Rest des Preisgelds passiert?

Den lege ich mir für meine Rente zur Seite.

Was sind deine Pläne für die nächsten Wochen?

Meine neue Single ist draussen, in Deutsch und Englisch. Der gesamte Erlös geht zu 100 Prozent nach Australien. Die nächsten Wochen ist mein Terminplan sehr voll – da kommen einige TV-Shows auf mich zu. Und ich hoffe, dass ich weiter in Musicals mitspielen kann.

Das sagt Elena Miras:

Die einzige Schweizer Kandidatin Elena Miras (27) schied kurz vor dem Finale aus und belegt den sechsten Platz. «Der Moment war schockierend. Ich hatte nicht damit gerechnet. Aber danach habe ich mich auch gefreut, da ich endlich Mike wiedersehen und mit meiner Tochter facetimen konnte», sagt die Zürcherin. Was sie im Dschungel gelernt hat? «Dass man seine Ängste überwinden kann.»

Deine Meinung