Aktualisiert 30.06.2018 17:21

Schweizerin in London«Die Briten sind absolut crazy»

Madeleine Jung (21) aus Dättwil AG lebt seit fünf Monaten als Au-pair in London. Sie sagt, die halbe Stadt sei wegen des Royal Babys am Durchdrehen.

von
Samuel Hufschmid
1 / 49
Voila! Der kleine (kreischende) Prinz.

Voila! Der kleine (kreischende) Prinz.

AFP/Carl Court
Amtlich eingetragen: Prinz William und Herzogin Kate haben ihren zwölf Tage alten Sohn George im Geburtsregister eingetragen. Wie der Kensington-Palast mitteilte, hat der Vater den Behördengang am 2. August 2013 höchstpersönlich erledigt.

Amtlich eingetragen: Prinz William und Herzogin Kate haben ihren zwölf Tage alten Sohn George im Geburtsregister eingetragen. Wie der Kensington-Palast mitteilte, hat der Vater den Behördengang am 2. August 2013 höchstpersönlich erledigt.

Keystone/AP/Stefan Rousseau
Festgehalten wurden Geburtstag, Geburtsort und der volle Name der neuen Nummer drei der britischen Thronfolge: Seine Königliche Hoheit Prinz George Alexander Louis von Cambridge. Als ihren Beruf gaben die Eheleute «Prinz und Prinzessin des Vereinten Königreichs» an, als Wohnort «Kensington-Palast».

Festgehalten wurden Geburtstag, Geburtsort und der volle Name der neuen Nummer drei der britischen Thronfolge: Seine Königliche Hoheit Prinz George Alexander Louis von Cambridge. Als ihren Beruf gaben die Eheleute «Prinz und Prinzessin des Vereinten Königreichs» an, als Wohnort «Kensington-Palast».

Keystone/AP/Stefan Rousseau

Madeleine Jung, Sie sind seit fünf Monaten in London, haben also quasi die halbe Schwangerschaft miterlebt. Wie wars?

Madeleine Jung: Die Schwangerschaft war schon seit längerem ein grosses Thema, die Briten sind absolut crazy was die Königsfamilie angeht. In der letzten Woche gab es dann nur noch ein Thema, alle Zeitungen waren voll mit Spekulationen rund um den königlichen Nachwuchs.

Sind alle Briten im Baby-Fieber?

Nein, nicht alle. In London hat es viele Zuwanderer, denen sind die Royals nicht so wichtig. Meine Gastfamilie zum Beispiel stammt aus Irland und Frankreich und interessiert sich überhaupt nicht für die Königsfamilie. Bei mir zuhause bin ich die Einzige, die mitfiebert.

Haben Sie auch richtige Royal-Fans beobachtet?

Ja, von denen gibt es viele und die sind ziemlich extrem. Schon gestern sind Hunderte vor dem Buckingham Palace Schlange gestanden, nur um das Royal Document zu sehen. Es gab auch Doppelgängerinnen von Kate, die mit einem Baby im Arm aufgetaucht sind und Scharen von Schaulustigen angezogen haben.

Also fast wie bei der Hochzeit?

Ja, es ist schon fast vergleichbar. Es gibt Royal-Fans, die schneiden alle noch so kleinen Artikel aus den Zeitungen aus und kleben sie in Alben.

Haben Sie in der Schweiz schon einmal eine solche Baby-Euphorie erlebt?

Nein, absolut nicht. Roger Federer mit seinen Zwillingen ist im Vergleich zum britischen Baby-Hype fast schon ein Kindergeburtstag. Aber in der Schweiz gibts ja auch keine Königsfamilie.

Haben auch Sie sich vom Baby-Fieber anstecken lassen?

Ein bisschen vielleicht. Wahrscheinlich gehe ich heute Nachmittag auch noch beim Buckingham Palace vorbei und schaue mir die Urkunde an. Ich bekomme heute noch Besuch aus der Schweiz, ich nehme an, die wollen sich das auch nicht entgehen lassen.

In zwei Wochen ist Ihre Zeit als Au-pair in London vorbei.

Ja. Als ich vom Geburtstermin gehört habe, dachte ich mir schon: Da bin ich dann noch in London. Es hätte mich schon gereut, wenn ich vor der Geburt hätte abreisen müssen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.