Aktualisiert 24.02.2014 03:07

From Hero To Zero

Die Bruchlandung von Hollywoods Eintagsfliegen

Sie wurden auf einen Schlag weltweit bekannt - und verschwanden später in der Bedeutungslosigkeit. Das sind die bekanntesten One-Hit-Wonders der Schauspiel-Branche.

von
scy

One-Hit-Wonder ist eigentlich ein Begriff aus dem Musikbusiness. Bekannte Beispiele sind etwa Europe mit «The Final Countdown» oder Los del Rio und ihr 96er-Hit «Macarena». Eintagsfliegen gibt es aber auch in der Filmindustrie.

1. Macaulay Culkin

Als niedlicher, blonder Bengel, der zwei Einbrecher zum Narren hält, entzückte er Anfang der 90er-Jahre in «Home Alone» ein Millionenpublikum. Auch «My Girl» wurde ein Renner. Das war es dann für Culkin aber auch schon.

Fortan machte er mit seiner Drogensucht Schlagzeilen – und mit einem Selbstmordversuch, weil sich Langzeitfreundin Mila Kunis 2011 von ihm trennte. Seit einiger Zeit versucht sich der 33-Jährige als Sänger. Allerdings mit mässigem Erfolg.

2. Jennifer Grey

Im Tanzfilm «Dirty Dancing» spielte sie 1987 an der Seite von Patrick Swayze die Rolle der Frances «Baby» Houseman. So schnell die mittlerweile 53-Jährige der Öffentlichkeit bekannt wurde – so schnell verblasste ihr Stern wieder. Grund dafür war hauptsächlich eine Schönheitsoperation Anfang der 90er-Jahre: Grey liess sich ihre schiefe Nase korrigieren, verlor damit aber das Merkmal, das sie so einmalig machte.

Die New Yorkerin sagte später zu starpulse.com: «Ich bin als Berühmtheit in den Operationssaal gegangen – und als Unbekannte herausgekommen.» 2010 schaffte es Grey, in einer Episode der erfolgreichen Arztserie «Dr. House» unterzukommen. Immerhin.

3. Thora Birch

Die meisten kennen die Schauspielerin aus «American Beauty» aus dem Jahr 1999. Auch im erfolgreichen Streifen «The Hole» wirkte sie mit. Dann kam von der Kalifornierin kaum mehr etwas. Verantwortlich dafür dürfte vor allem ihr cholerischer Vater sein: Er liess seine Tochter am Filmset kaum je allein und wollte sogar bei einer Sexszene der unterdessen 31-Jährigen mitreden.

Immerhin konnte Birch diese Produktion zu Ende drehen. Anders bei den Dreharbeiten zu der Broadway-Kiste «Dracula». Dort soll Vater Jack einen Darsteller bedroht haben, daraufhin war der einstige Jungstar seinen Job los. Das unsägliche Prozedere wiederholte sich noch einige Male, bis Thora kaum mehr Angebote bekam.

4. Sondra Locke

Zu behaupten, Locke hätte ihren Erfolg einzig und allein Hollywoodstar Clint Eastwood zu verdanken, wäre wohl nicht ganz fair. Denn: Eine Oscar-Nomination hatte sie schon zuvor auf sicher. Fakt ist indes, dass sie ihr Karriere-Hoch zwischen 1975 und 1983 hatte, immer an der Seite von Clint Eastwood. Die beiden waren nicht nur auf der Leinwand, sondern auch privat ein Paar.

1990 kam es dann zur Trennung: Clint stellte seine damalige Freundin von einem Tag auf den anderen auf die Strasse. Damit war nicht nur Lockes Partner weg, sondern auch die lukrativen Angebote. Seit 1986 hat man nichts mehr von der mittlerweile 66-Jährigen gehört.

5. Sam J. Jones

Weltweiten Ruhm erlangte Jones 1980 als «Flash Gordon». Allerdings floppte der Film an den Kinokassen. Danach mauserte sich der Schauspieler aus Chicago vom Leinwand - zum Alltagshelden: Jones gründete seine eigene Security-Firma, die sich auf den Schutz der Reichen und Mächtigen in Krisengebieten spezialisiert hat. Nur eines macht dem 59-Jährigen heute noch zu schaffen: Dass ihn viele nicht ernst nehmen würden, wenn sie ihn als Actionhelden «Flash Gordon» erkennen. Dies sagte er 2012 zu popwatch.com.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.