«Die Burg»: Promis auf der Folterbank

Aktualisiert

«Die Burg»: Promis auf der Folterbank

«Prominent im Kettenhemd»: Unter diesem Motto schickt der Privatsender Pro7 in seiner neuen History-Soap «Die Burg» die TV-Stars zurück ins Mittelalter.

Das Schlagwort von der lebendig gemachten Geschichte wird das TV-Programm auch 2005 prägen. Pro7 jedenfalls kündete als erster Sender für 2005 eine neue History-Soap an. «Die Burg», so der Titel, wird am 23. Januar erstmals ausgestrahlt. Inspirieren liess man sich von der ARD-Serie «Abenteuer 1900 – Leben im Gutshaus».

So wie es dort in Armut lebende Arbeiter und im Luxus schwelgende Patrons gibt, wird bei «Die Burg» zwischen Pöbel und Adel unterschieden. Derzeit wird eine Burganlage in Niederösterreich für das TV-Spektakel hergerichtet – was den Sender nach eigenen Angaben ein paar «Milliönchen» kostet.

Darum, ein Stück Mittelalter zu vermitteln, geht es bei dem Format natürlich erst in dritter Linie, wie an der gestrigen Medienkonferenz Pro7 selbst durchblicken liess. Im Vordergrund werden die Promis stehen, die sich gegenseitig auf der Folterbank quälen, Ränke schmieden und einander verbale Duelle liefern. Namen von Teilnehmern wurden noch keine genannt. Hingegen ist klar, dass Sonya Kraus (31) und Raab-Praktikant Elton (33), die bereits «Die Alm» im Duo präsentiert haben, den Ausflug ins Mittelalter moderieren.

(tok)

Deine Meinung