Thurgau: «Die Busfahrer haben mich dreimal stehen lassen»
Aktualisiert

Thurgau«Die Busfahrer haben mich dreimal stehen lassen»

Oberthurgauer Buschauffeure sorgen für rote Köpfe bei Fahrgästen. Diese fühlen sich schikaniert und allein gelassen.

von
viv
1 / 3
Hier wurde Michael P. von den Busfahrern stehengelassen.

Hier wurde Michael P. von den Busfahrern stehengelassen.

Google Maps
Der Kirchweg in Egnach TG.

Der Kirchweg in Egnach TG.

Google Maps
Die AOT wollte sich nicht zum Vorfall äussern.

Die AOT wollte sich nicht zum Vorfall äussern.

Facbook/AOT Autokurse Oberthurgau AG

«Eine Schweinerei gestern in Neukirch», schrieb der erzürnte Michael P.* am vergangenen Dienstag auf Facebook. Der 28-Jährige wartete an der Bushaltestelle Neukirch in Egnach TG, um von der Arbeit nach Hause zu fahren. Doch dann das: «Der Bus ist mit Vollgas vorbeigefahren, ohne mich mitzunehmen.»

Wurde P. einfach übersehen? «Das kann nicht sein, es herrscht freie Sicht auf die Bushaltestelle», sagt er. Ausserdem sei es nun das dritte Mal innert weniger Monate, dass er von den Chauffeuren der Autokurse Oberthurgau AG (AOT) stehengelassen wurde. «Was die Fahrer machen, ist eine Frechheit», so der gelernte Logistiker. Aus den Kommentaren auf Facebook geht hervor, dass P. nicht allein ist mit seinem Frust. «Ist mir auch schon passiert», schreibt einer, «eine absolute Schweinerei.»

Erziehungskurs vom Chauffeur

Eine Begegnung der unerfreulichen Art mit einem AOT-Fahrer hatte auch ein Kollege* P.s: Ein Fahrer habe sich geweigert, an der Haltestelle die Türe zu öffnen und den Mann aussteigen zu lassen. Offenbar habe er ihm eine Lektion wegen seines Kopfhörers erteilen wollen: «Als mein Kollege den Kopfhörer abnahm, um den Chauffeur auf die verschlossene Türe aufmerksam zu machen, sagte der: 'Kannst du denn nicht Adieu und schönen Abend sagen?'» Erst dann habe er die Türe aufgemacht.

P. findet das Verhalten der AOT-Chauffeure eine Zumutung. «Ich habe schon zwei Beschwerdemails an die Firma geschrieben», sagt er. «Seit Wochen warte ich nun schon auf eine Antwort.» Auch gegenüber 20 Minuten wollten sich die AOT nicht äussern.

Nicht nur Thurgau betroffen

Nicht nur im Thurgau sorgen Busfahrer für Ärger. Ende des vergangenen Jahres gerieten Chauffeure von WilMobil in die Kritik, weil sie mehrmals nicht am Wiler Bahnhof anhielten, obwohl die Fahrgäste den Stopp-Knopf drückten.

*Namen der Redaktion bekannt

Deine Meinung