69 Haftbefehle: Die Camorra muss bluten
Aktualisiert

69 HaftbefehleDie Camorra muss bluten

Die italienischen Justizbehörden verschärfen die Offensive gegen Neapels Mafia. Nachdem bei einer Razzia gegen den Camorra-Clan der Casalesi am Mittwoch 44 Personen festgenommen wurden, hat die Polizei am Donnerstag 69 weitere Haftbefehle erlassen.

Sie betreffen Anhänger des Camorra-Clans Sarno, der die illegalen Geschäfte im neapolitanischen Vorort Ponticelli kontrolliert. Den Mafiosi wird Erpressung und Drogenhandel vorgeworfen.

Weitere 13 Mitglieder des Sarno-Clans wurden als Auftraggeber des Mordes an Anhängern rivalisierender krimineller Organisationen im Krieg zur Kontrolle der illegalen Geschäfte in Neapel festgenommen. Dabei geht es vor allem um Produktfälschung und kopierte DVD, mit denen die Camorra Riesengeschäfte macht.

Zeitgleich wurden am Donnerstag sieben mutmassliche Mitglieder des Casalesi-Clans festgenommen. Sie werden der Erpressung von Kaufleuten und Unternehmern im Raum der süditalienischen Stadt Caserta beschuldigt.

Schon am Dienstag hatte die Camorra einen schweren Schlag erlitten. Immobilien, Grundstücke, Bankkonten, Gesellschaften und Autos im Wert von mehr als 50 Millionen Euro wurden beschlagnahmt.

Ein Grossteil des Besitzes gehörte dem seit Januar inhaftierten Mafia-Boss Giuseppe Setola sowie seinem Bruder Pasquale: Dazu zählten 38 Immobilien, 18 Grundstücke, 13 Fahrzeuge, mehrere Bars, ein Bauunternehmen sowie ein Geschäft für Baby- und Kinderausstattung. Der Rest stammte aus dem Besitz weiterer Clan-Mitglieder oder von Strohmännern. (sda)

Deine Meinung