Aktualisiert 13.09.2017 11:18

José Mourinho«Die Champions League beginnt erst im Februar»

Für ManUnited-Trainer José Mourinho ist die CL-Gruppenphase nur Routine. Anders beim FCB: Der ZSKA-Sieg in Lissabon hat für Basel Auswirkungen.

von
E. Tedesco, Manchester

Das sagen Taulant Xhaka und Michael Lang zu den Auswirkungen des Moskauer Sieges gegen Benfica. (Video: 20 Minuten)

Wenige Minuten nach der 0:3-Niederlage im ersten Gruppenspiel der Champions League erreichte die nächste unschöne Nachricht die Spieler von Raphael Wicky. ZSKA Moskau schlägt Benfica Lissabon auswärts 2:1, obwohl Haris Seferovic (50.) die Portugiesen in Führung gebracht hatte. Der Moskauer Sieg macht den Kampf ums europäische Überwintern – dafür ist mindestens der dritte Gruppenplatz nötig – für den FC Basel nicht einfacher.

«Mich überrascht das nicht gross, dass Moskau gewonnen hat», sagt Michael Lang kurz nach Abpfiff im Old Trafford. «Das bedeutet, dass Lissabon in zwei Wochen topmotiviert ins Joggeli kommen wird. Es wird sicher nicht einfach, weil Benfica schon unter Druck steht und alle wohl damit gerechnet haben, dass Lissabon gewinnt», so der Rechtsverteidiger der Basler und auch der Nati.

Für Benfica hat Haris Seferovic getroffen. Der Luzerner hat einen guten Lauf. «Ich hoffe, dass er in zwei Wochen kein Tor machen wird», so Lang über seinen Kollegen aus der Nati, «aber vielleicht kommt uns entgegen, dass wir ihn besser kennen als andere Stürmer.»

Wie viele Punkte reichen am Ende fürs Weiterkommen?

«Der Moskauer Sieg bedeutet nur, dass alles sehr eng ist in der Gruppe», sagt Taulant Xhaka. Das habe man nach der Auslosung aber schon gewusst. «Wir müssen zu Hause Punkte holen – egal, ob es ein Punkt oder drei sind.»

Der Fahrplan von FCB-Trainer Raphael Wicky ändert sich wegen des Moskauer Ergebnisses nicht. «Das heisst nicht viel, sondern bestätigt für mich nur, dass wir aus Topf 4 den schwierigsten Gegner und eine starke Gruppe zugelost bekommen haben. Aber das haben wir schon gewusst.» Wie viele Punkte am Ende für einen Europacup im Frühling reichen könnten, haben Wicky und sein Staff nicht ausgerechnet.

José Mourinho rechnet erst gar nicht. Der ManUnited-Trainer sagt: «Für die grossen Teams beginnt die Champions League erst im Februar. Bis dahin muss man sich lediglich qualifizieren. Das gilt auch für uns.»

Punkte möglich

«Für mich heisst das jetzt, wenn man es negativ sieht, sie sind sehr, sehr stark», sagt Marco Streller, «und wenn man es positiv anschaut, kann man sagen, dass man gegen diese beiden Teams gewinnen kann – und ich bin ein positiver Mensch. Das Spiel in zwei Wochen wird sicher wegweisend sein, aber vielleicht wäre es für uns besser gewesen, wenn sie gewonnen hätten und nicht mit dem Messer am Hals nach Basel kommen. Aber gegen diese beiden Teams sind Punkte möglich» so der FCB-Sportchef.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.