Aktualisiert 06.07.2016 12:44

Wasser marsch!Die Chinesen haben den Stöpsel gezogen

Gewaltige Wassermassen stürzen die Talsperre von Xiaolangdi hinunter. Die chinesische Stadt macht daraus einen grossen Event.

von
mlr
1 / 8
Schaulustige versammeln sich am 29. Juni 2016 anlässlich des einwöchigen Wave Festival an der chinesischen Talsperre Xiaolangdi.

Schaulustige versammeln sich am 29. Juni 2016 anlässlich des einwöchigen Wave Festival an der chinesischen Talsperre Xiaolangdi.

Weil der Gelbe Fluss so schlammig ist, lagert sich im Staubecken hinter dem Damm Sediment ab ...

Weil der Gelbe Fluss so schlammig ist, lagert sich im Staubecken hinter dem Damm Sediment ab ...

/vcg
... Dieses soll durch die Säuberungsaktion abgespült werden.

... Dieses soll durch die Säuberungsaktion abgespült werden.

AFP/str

An der chinesischen Talsperre Xiaolangdi am Gelben Fluss bietet sich Touristen einmal im Jahr ein spektakuläres Schauspiel. Dann werden die Schleusen des Damms geöffnet, und unvorstellbare Wassermassen strömen hinab.

So soll der Schlamm vom Staubecken hinter dem Damm weggespült werden. Die nahe Stadt Luoyang in der Provinz Henan hat aus dieser notwendigen Massnahme einen Event gemacht, den sie unter dem Namen Wave Festival anpreist. In diesem Jahr dauert die Aktion eine Woche und startete am 29. Juni.

Laut «Shanghai Daily» gibt es sogar Shuttlebusse, die die Schaulustigen zum Tal bringen. Die Talsperre schützt die Region vor Hochwasser und versorgt sie mit Wasser. Ausserdem produziert ein Wasserkraftwerk fünf Milliarden Kilowatt Strom im Jahr.

Drohnen haben das Spektakel aus der Luft aufgenommen (siehe Bildstrecke).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.