Rätselhafte Follower: Die deutsche FDP und die Hurensöhne
Aktualisiert

Rätselhafte FollowerDie deutsche FDP und die Hurensöhne

Wenn ein Twitter-Profil innert Tagen um 30'000 Follower wächst, ist das verdächtig. Den Liberalen in Deutschland ist es «passiert» - und sie liefern eine ziemlich hanebüchene Erklärung.

von
dsc
Twitter-Chef Dick Costolo bei einem Auftritt im vergangenen Jahr. Seine Social-Media-Plattform wird auch von umtriebigen Geschäftsleuten genutzt.

Twitter-Chef Dick Costolo bei einem Auftritt im vergangenen Jahr. Seine Social-Media-Plattform wird auch von umtriebigen Geschäftsleuten genutzt.

Die deutsche FDP muss sich gegen den Verdacht wehren, Twitter-Follower gekauft zu haben. Die Zahl der Personen, die dem Twitter-Profil @fdp_de folgen, hat sich innert weniger Tage mehr als verfünffacht, wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtet.

Nun bleibt in den öffentlich zugänglichen sozialen Netzwerken nichts verborgen. Die Internetplattform Pluragraph überwacht die Social-Media-Aktivitäten von politischen Parteien und schlug umgehend Alarm. Nicht zu unrecht, wie aus dem Bericht hervorgeht. Über 80 Prozent der FDP-Follower liessen sich als gefälschte Profile identifizieren.

fdp = Hurensohn?

Doch die FDP bestreitet, für falsche Follower bezahlt zu haben. Er könne definitiv erklären, dass die Partei weder Twitter- noch Facebook-Accounts gekauft habe, wird ein FDP-Sprecher zitiert. Er habe keine Erklärung für den Zuwachs um fast 30'000 Follower schob der Mann nach. Über die Herkunft könne man nur spekulieren, was er denn auch kräftig tat: Möglicherweise stammten die neuen Fans aus dem Ausland. Die Abkürzung «fdp» werde von portugiesischen Twitter-Nutzern häufig für das Schimpfwort «filho da puta» (Hurensohn) verwendet.

Kein unbekanntes Phänomen

Die «Süddeutsche Zeitung» hält fest, dass gekaufte Fans im Internet kein unbekanntes Phänomen seien. Es gebe zahlreiche Agenturen, die Facebook-Fans und Twitter-Follower zum günstigen Paketpreis vermittelten.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung