Die Erde bebte: Panik in Pakistan
Aktualisiert

Die Erde bebte: Panik in Pakistan

Zwei heftige Erdbeben in den schneebedeckten Bergen im Nordwesten Pakistans haben mindestens 20 Menschen das Leben gekostet. 30 Personen wurden verletzt.

Die Erdbeben der Stärken 5,7 und 5,5 waren am Samstag auch noch in der 200 Kilometer entfernt gelegenen Städten Islamabad und Peshawar zu spüren. Nachbeben erschütterten die Gegend gestern weiter.

Berichten aus dem Krisengebiet zufolge wurden rund 400 Häuser zerstört, bei zahlreichen weiteren besteht akute Einsturzgefahr.

Das ganze Ausmass ist noch nicht absehbar, da viele Orte von der Aussenwelt abgeschnitten sind.

Deine Meinung