Extravagante Uhr: Die erste Giger-Skulptur zum Umbinden
Aktualisiert

Extravagante UhrDie erste Giger-Skulptur zum Umbinden

Bei der Uhrenfirma Strom gibt es neu eine Alien-Uhr zu kaufen. Das Modell wurde vom berühmten Künstler und Oscarpreisträger HR Giger aus Chur mitdesignt.

von
gro

Die von HR Giger gestaltete Uhr mit ihren Alien-Bestückungen kostet 16'999 Franken. (Video: Strom Prestige Swiss Timepieces AG)

Liebhaber von Uhren im Gothic-Style hatten am Donnerstag etwas zu bestaunen. Die Bieler Uhrenmarke Strom präsentierte im HR-Giger-Museum ihr neustes Objekt. Die Uhr geht dank Alienköpfe-Verzierung und dem Totenkopf-Zifferblatt nicht gerade als klassisches Stück durch.

Doch genau das hatte die Uhrenmarke Strom mit den eher massiven Uhren auch geplant – der 2014 verstorbene Schöpfer der berühmten Kreaturen aus den «Alien»-Filmen war nämlich Mitgestalter der Uhr, wie das «Bieler Tagblatt» berichtet.

Skulptur von Giger ums Handgelenk gewickelt

Der Unternehmer Daniel Strom lernte HR Giger durch einen gemeinsamen Freund kennen und kam dadurch auf die Idee, mit dem Künstler und Oscarpreisträger eine Uhr zu gestalten. Gigers Stil passte gut zu Stroms «Agonium»-Kollektion, die Uhren umfasst, die mit Totenköpfen oder anderen Symbolen im Gothic-Look verziert sind. Giger sei sofort begeistert gewesen, meint Strom.

1 / 5
Am Donnerstag hat die Uhrenfirma Strom eine Alien-Uhr lanciert. Die Uhr wurde mitdesignt vom Künstler und Maler HR Giger.

Am Donnerstag hat die Uhrenfirma Strom eine Alien-Uhr lanciert. Die Uhr wurde mitdesignt vom Künstler und Maler HR Giger.

Strom Prestige Swiss Timepieces AG
Die Uhr wurde mit den Alien «Biomechanoide» bestückt.

Die Uhr wurde mit den Alien «Biomechanoide» bestückt.

Strom Prestige Swiss Timepieces AG
Der unterdessen verstorbene HR Giger aus Chur wurde für seine Mitwirkung am Film «Alien» 1980 ein Oscar in der Kategorie «Beste visuelle Effekte »verliehen.

Der unterdessen verstorbene HR Giger aus Chur wurde für seine Mitwirkung am Film «Alien» 1980 ein Oscar in der Kategorie «Beste visuelle Effekte »verliehen.

Keystone/str

16'999 Franken pro Stück

Nach Gigers unerwartetem Tod 2014 wurde das Projekt eine Zeit lang lahmgelegt. Doch Strom wurde durch Konkurrenten, die eine ähnliche Idee hatten, erneut angetrieben. Die Uhr sei im Sinn des Künstlers fertiggestellt worden und ist nun in einer begrenzten Auflage von 99 Stück zu kaufen – wenn man genügend Kleingeld übrig hat: Die «Skulptuhr», wie Strom gern sagt, kostet 16'999 Franken und kann nach Wunsch von Interessenten auch in Gold und in Platin gestaltet werden. Drei Stücke seien bereits verkauft worden.

Daniel Stroms Ziel ist es, mit seinen Uhren «in die Welt hinaus zu kommen». Der Unternehmer hat vor, mit der Giger-Uhr die zweite Runde des Crowd-Investings für seine Marke zu starten. Er will mit seiner Marke in den Aktienmarkt einsteigen und seine Wertpapiere ab 1000 Franken verkaufen. Primäre Absicht sei nun aber die «Agonium in Memoriam HR Giger» unters Volk zu bringen, teilt Strom mit.

Deine Meinung