Aktualisiert 20.10.2014 21:21

«Der Bachelor»

Die erste Rose gibts für die tote Sofia

Bereits zu Beginn von «Der Bachelor» wird klar: Die verstorbene Kandidatin Sofia ist die treibende Kraft der neuen Staffel. Und Rafael kassiert Abfuhren.

von
Katinka Templeton

Es war ein bittersüsses Fernseherlebnis, das uns am Montagabend auf 3+ ereilt hat. «Der Bachelor» ging in die dritte Runde und gab einen ersten Einblick in die Psyche des neuen Traumprinzen samt seiner 20 auserwählten Herzdamen. Doch der Fremdschämspass wurde immer wieder vom tragischen Tod der Kandidatin Sofia überschattet. Die 40-Jährige wurde am 1. Oktober bei einem Autounfall tödlich verletzt. Bittersüss ist diese Information vor allem, weil sich Sofia in der Sendung sichtlich über den neuen Bachelor Rafael Beutl freut. Schon bei der ersten Begegnung kommen der Burlesque-Tänzerin die Freudentränen. Und auch auf Rafael scheint Sofia mächtig Eindruck zu machen, ist sie doch die Erste, die nach einem Speeddating-Ausflug eine Rose bekommt, die ihr den Einzug in die nächste Runde sichert.

Von den 19 Kandidatinnen möchte Beutl gerne noch weitere Damen mit einer Rose entzücken. Seien wir fair: Rafael ist charmant, eloquent – ein netter, süsser und höflicher junger Mann. Bei Vujo haben die Augen noch geblinkt und der Sonnenuntergang wurde eigens für seine Ladys ins sonnige Thailand bestellt. Rafaels mögliche Markenzeichen verblassen da schon fast: Der 29-Jährige trägt einen herzigen Modelschmollmund zur Schau (ausser beim Lachen) und zeigt gerne seinen nackten Oberkörper.

«Mami würde sich über ein Kindchen freuen»

Und Rafael steht unter Druck. Sein Mami würde sich nach eigener Aussage schliesslich über ein Enkelkind als Mitbringsel aus Südostasien freuen. Praktischerweise haben zwei von 20 Damen schon Kinder: Auf Corinne wartet ein fünfjähriges Söhnchen zuhause. Doch die 25-Jährige, deren Stimme nicht viel mehr als ein zartes Abendwindchen ist, fürchtet sich vor einer Abfuhr, wenn Rafael vom süssen Anhang erfährt.

Doch als Rafael ihr galant aus dem Auto hilft, bricht das Eis. Sie erzählt ihm vom Söhnchen. Doch warm wird sie nicht mit dem gelernten Zimmermann. Eine Rose lehnt sie ab. Und Rafael holt sich somit Korb Nummer eins. Doch dabei bleibt es nicht. Rafael macht es wie die Basketballer: Körbe sammeln ist top. Den nächsten gibt es von Erotikmodel Melanie. Zwar darf Rafa unter ihrem pink Tüll-Kleidchen gleich auf Tuchfühlung gehen – der Funke springt hier aber nicht über. Hübsch sei er ja, der Rafael. Eine Rose will die 18-Jährige dennoch nicht.

«Mehr als nur Oberfläche»

Zum Glück gibts noch ein paar andere Ladys im Club (ja, auch Rafael nennt die Frauen Ladys). Zum Beispiel das von Kopf bis Fuss tätowierte Model Tasha Colors. Sie möchte Rafael mit ihrem Gesang betören. Ah ja, sie hat auch innere Werte, also mehr «als die Oberfläche», die sie ihm präsentieren will.

Die beiden Körbe haben Rafael aber nicht entmutigt. Als Bachelor darf er schliesslich Rosinen picken – und einige Herzensanwärterinnen im Regen stehen lassen. Und zwar Sarah aus Hamburg, die bereits in der deutschen Kuppel-Show «Catch the Millionaire» vor zwei Jahren ihr Glück versuchte, genauso wie Sarah Nr. 2 und Carmen, die beide in der Sendung kein einziges Mal zu Wort kamen und die wir deswegen schon wieder vergessen haben. Die verbliebenen 15 Auserwählten lernen wir dann wohl erst in der nächsten Folge von «Der Bachelor» so richtig kennen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.