26.06.2020 08:16

Wetterumschwung

4000 Blitze über Ostschweiz, nächste Gewitter rollen an

Nach viel Sonnenschein und heissen Temperaturen erwartet die Schweiz dieses Wochenende einen Wetterwechsel. Zwar bleibt es relativ warm, doch ist im ganzen Land mit heftigen Gewittern zu rechnen.

von
Bianca Lüthy
1 / 4
Anstatt Sonnenschein erwarten uns dieses Wochenende Schauer und Gewitter.

Anstatt Sonnenschein erwarten uns dieses Wochenende Schauer und Gewitter.

KEYSTONE
«Es erwarten uns leider nicht die klassischen Sommertage, wo es erst am Abend Gewitter gibt», sagt Meteorologe Klaus Marquardt. So muss den ganzen Tag über mit Gewittern gerechnet werden.

«Es erwarten uns leider nicht die klassischen Sommertage, wo es erst am Abend Gewitter gibt», sagt Meteorologe Klaus Marquardt. So muss den ganzen Tag über mit Gewittern gerechnet werden.

KEYSTONE
Es können auch heftige Gewitter und Sturmböen auftreten.

Es können auch heftige Gewitter und Sturmböen auftreten.

KEYSTONE

Die Schweiz wird aufs Wochenende hin von Gewittern und Schauern heimgesucht. Obwohl die heissen Temperaturen bestehen bleiben, muss mit kräftigem Regen gerechnet werden. In der Ostschweiz war das Wetter bereits am Vormittag stürmisch. Über 4000 Blitze gingen nieder, wie MeteoNews mitteilte. Im Kanton Appenzell ist nach einem Blitzeinschlag ein Stall in Brand geraten, elf Kühe und drei Geissen verendeten.

«Es erwarten uns leider nicht die klassischen Sommertage, wo es erst am Abend Gewitter gibt», erklärt Klaus Marquardt, Meteorologe bei «Meteo News». So sei das Schauer- und Gewitterrisiko den ganzen Tag über in der Schweiz erhöht.

Der Freitag startete zeitweise recht sonnig, lokal gab es aber bereits Gewitter. Auf den Nachmittag hin gibt es dann aber grössere Quellwolken. Es ist mit Gewitter und Schauer zu rechnen, die auch Hagel, Sturmböen und kräftiger Regen mit sich bringen können. Im Flachland bleibt es aber heiss mit 27 bis 30 Grad, auf 1000 Metern wird es noch 24 Grad warm sein.

Nächste Woche gibts wieder Sonnenschein

Am Samstag und Sonntag sei es aber am Vormittag noch etwas heiterer. Vor allem im Mittelland ist es am Samstag noch beständiger, am Sonntag muss dann die ganze Schweiz im Verlauf des Tages mit Regen und Gewitter rechnen. Die Temperaturen werden am Sonntag leicht kühler.

Nächste Woche soll es dann wieder sonniger werden. Tagsüber ist jeweils mit Quellwolken zu rechnen und lokal auch mit Schauern und Gewittern. Vor allem am Donnerstag könnte es regnerisch werden. Die Temperaturen liegen am Montag im Norden bei knapp 25 Grad, sonst liegen sie beidseits der Alpen zwischen 26 und 30 Grad.

1 / 5
Bereit für den Sommer: Ein Mann sonnt sich am Zürichsee in der Nähe von Thalwil.

Bereit für den Sommer: Ein Mann sonnt sich am Zürichsee in der Nähe von Thalwil.

Walter Bieri (Keystone)
Hitze, viel Sonne und Baden: Am Samstag kurz vor Mitternacht  beginnt für die Meteorologen der Sommer. (Symbolbild)

Hitze, viel Sonne und Baden: Am Samstag kurz vor Mitternacht beginnt für die Meteorologen der Sommer. (Symbolbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die Sommermarke von 25 Grad wird voraussichtlich spätestens ab Dienstag geknackt.

Die Sommermarke von 25 Grad wird voraussichtlich spätestens ab Dienstag geknackt.

KEYSTONE

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
41 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Rian

26.06.2020, 11:55

das nächste Gewitter wird über die Schweiz fahren wenn die Menschen nicht endlich Hygiene/Abstandsregeln, oder Masken tragen, (wieder) einhalten. Die Blitze/Donner/Unwetter, in der z.B. engen Schlange zum Freibad, etc., sind vielleicht ein Fingerzeig von Oben. Die "Abkühlung" mit Schläuchen durch die Beatmungsmaschinen wünscht sich Niemand.

Huft RL

26.06.2020, 11:34

Gut gibt‘s das Wetter, hilft vielen Menschen, andere Probleme zu verdrängen, oder etwa nicht?

Lui 26,06,20

26.06.2020, 10:47

Wette Radar Meteo einschalten oder Wetteralarm, keine Gewitter in der Zentralschweiz sichtbar,