Wallis: Die Ersten laufen über die Rekord-Hängebrücke
Aktualisiert

WallisDie Ersten laufen über die Rekord-Hängebrücke

Am Samstag wurde bei Zermatt die neue Europabrücke eingeweiht. Mit 494 Metern Länge bricht sie alle bisherigen Rekorde.

von
sei

Am Samstag konnten die ersten Fussgänger die Brücke überqueren. (Video: SDA)

«Charles Kuonen Hängebrücke» – so wurde die längste Fussgänger-Hängebrücke der Welt am Samstag getauft. Der Oberwalliser Unternehmer Kuonen ist unter anderem Mitinhaber der Kellerei Salgesch. Er unterstützte das Projekt mit über 100'000 Franken.

Insgesamt kostet das imposante Bauwerk rund 730'000 Franken. Auch die fünf Anrainer-Gemeinden Grächen, St. Niklaus, Randa, Täsch und Zermatt beteiligten sich daran.

Die Brücke selbst ist nur 65 Zentimeter breit, dafür aber 494 Metern lang – ein neuer Rekord für eine Fussgänger-Hängebrücke. An ihrem höchsten Punkt schwebt sie 85 Meter über dem Abgrund.

Im Wallis steht neu die längste Fussgänger-Hängebrücke der Welt.

Im Wallis steht neu die längste Fussgänger-Hängebrücke der Welt.

Valentin Flauraud
494 Meter ist sie lang, bei einem Eigengewicht von 58 Tonnen.

494 Meter ist sie lang, bei einem Eigengewicht von 58 Tonnen.

Valentin Flauraud
Am höchsten Punkt schwebt sie 85 Meter über dem Abgrund.

Am höchsten Punkt schwebt sie 85 Meter über dem Abgrund.

Valentin Flauraud

Vorgängerin von Steinschlag zerstört

Mit dem neuen Highlight will man die Zweitages-Tour auf dem Europaweg zwischen Grächen und Zermatt attraktiver gestalten. 2010 beschädigte ein schwerer Felsbrocken die damalige Hängebrücke, welche daraufhin gesperrt werden musste. Wanderer waren so gezwungen, einen anstrengenden Umweg hinab ins Tal zu machen. Die neue Verbindung über das «Grabengufer» soll die Besucherfrequenz wieder erhöhen und der Europahütte oberhalb von Randa zusätzliche Gäste bescheren.

Deine Meinung