St. Gallen: Die Felsenstrasse hat ein stinkendes Problem
Publiziert

St. GallenDie Felsenstrasse hat ein stinkendes Problem

Übelriechende Hundehaufen sieht niemand gern. Doch die Felsenstrasse in St. Gallen sei besonders hart betroffen, sagt die Präsidentin des Strassen-Vereins.

von
jeh

Die Felsenstrasse in St. Gallen erscheint auf den ersten Blick wie eine normale Quartierstrasse. Doch wie Brigitte Kemmann, Präsidentin des Vereins Felsenstrasse zum «St. Galler Tagblatt» sagt, trügt der Schein: «Einige Hundehalter wissen sich nicht zu benehmen. Häufig lassen sie die Haufen ihrer geliebten Tiere einfach herumliegen.» Erst kürzlich habe Kemmann wieder eine Meldung einer Anwohnerin erhalten, die auf der Berneggtreppe in einen frischen Hundekot getreten sei.

50 Franken Busse

Der Stadtpolizei St. Gallen ist das stinkende Problem ebenfalls bekannt. Laut Mediensprecher Roman Kohler habe man verschiedene Massnahmen dagegen getroffen. So stehe seit einiger Zeit ein grüner Robidog in der Felsenstrasse. «Zudem stehen mehrere normale Abfallkübel am Strassenrand», sagt Kohler. Im Notfall können die Hundehalter die gefüllten Robidog-Säcke auch dort entsorgen.

Zusätzlich habe die Stadtpolizei die Hundehalter angeschrieben und sie für das Thema sensibilisiert. Mit einigen habe man sogar persönlich Kontakt aufgenommen. Zu guter Letzt werde die Strasse einmal wöchentlich gereinigt. Sollte ein Kotsünder auf frischer Tat ertappt werden, wird ihm eine Busse von 50 Franken aufgebrummt.

Sauberes St. Gallen

Vereinspräsidentin Kemmann begrüsst die Massnahmen seitens der Stadt. «Diese Massnahmen zeigen oberflächliche Wirkung, aber die Ursachen werden dadurch nicht behoben», sagt sie. Sie fordert die Hundehalter auf, den Kot ihrer Hunde stets einzusammeln. Auch Passanten, die einen fehlbaren Hundehalter beobachten, sollen diesen ansprechen und Meldung machen.

Sie betont aber, dass sie niemals alle Hundehalter in einen Topf werfen möchte. «Es sind Einzelne, die sich nicht an die Regeln halten», so Kemmann. Dies unterstreicht Stapo-Sprecher Roman Kohler. Auch in der Innenstadt würden gelegentlich einzelne Hundehaufen herumliegen. Im Grossen und Ganzen sei die Stadt sehr sauber.

Deine Meinung