Keime: Die Frau: Ein Bazillen-Mutterschiff?
Aktualisiert

KeimeDie Frau: Ein Bazillen-Mutterschiff?

Küss' die Hand, Madame? Das sollten Sie sich zukünftig zweimal überlegen. Denn besonders auf weiblicher Haut tummelt sich ein grosses mikrobiologisches Sammelsurium.

Wenn man einer neuen Untersuchung glauben schenken darf, sollten speziell Damen häufiger die Wasch- und WC-Räume aufsuchen - und dies nicht nur zum Nasepudern: Denn auf weiblichen Händen fanden Wissenscahftler der University of Colorado eine viel grössere Anzahl Bakterien, als auf Männerhänden.

Nicht nur die Menge machts, sondern auch die Vielfalt:

«Wir waren sehr überrascht, weil wir während der Untersuchung besonders bei weiblichen Probanden eine grosse Anzahl unterschiedlicher Bakterien gefunden haben», erklärt Assistenz-Professor Noah Fierer, Leiter der Studie gegenüber dem Nachrichtendienst «AP».

Insgesamt fanden die Forscher 4 742 verschiedene Bakterien, doch nur fünf der gleichen Sorte befanden sich auf allen untersuchten Händen. Insgesamt nahmen 51 College-Studenten - beziehungsweise 102 Hände - an der Studie teil.

Gefahr erkannt, mit häufigem Händewaschen Gefahr gebannt? Nicht wirklich: Die Wissenschaftler konnten während ihrer Tests beweisen, dass sich die Mehrheit aller Keime nicht durchs Händewaschen eliminieren lässt.

(rre)

Deine Meinung