02.01.2015 23:24

Heidi vs. SerenaDie fünf coolsten Game-Werbungen

Gut beworbene Produkte verkaufen sich besser, das weiss auch die Spielindustrie. Wir haben uns auf die Suche nach den besten Game-Spots gemacht.

von
Ill-FiL

Für «Guitar Hero: World Tour» zog sich Heidi Klum 2008 aus. (Quelle: Youtube)

Der Mensch ist heutzutage einem ständigen Trommelfeuer von Werbebotschaften ausgesetzt – so sehr, dass er vieles davon gar nicht mehr wahrnimmt. Und so müssen gute Kampagnen einiges bieten, um aus der Menge herauszustechen. Sei es durch eine provokative oder witzige Botschaft oder einen geschickt gewählten Promi.

Auch die Game-Industrie weiss um die Vorteile guter Werbung. Seit den 1980er-Jahren tauchen entsprechende Spots im TV und in neuerer Zeit im Internet als Trailer auf. Wir haben uns durch unzählige Promo-Videos, Werbefilmchen und Game-Trailer sowohl aus der Frühzeit der Games als auch aus der jüngeren Vergangenheit gekämpft und eine Auswahl der besten Commercials aller Zeiten zusammengestellt.

Eines wird beim Betrachten der Videos klar: Werbung kann tatsächlich unterhaltsam sein. Daran ändert auch die geringe Bildauflösung einiger Clips nicht – sie waren leider nur noch in der vorliegenden Qualität auffindbar.

«Guitar Hero: World Tour» mit Heidi Klum

Sex sells – Das ist zwar ein alter Hut, gilt aber nach wie vor. Der Beweis: Zum Release des Musik-Games «Guitar Hero: World Tour» im Jahr 2008 verpflichtete Entwickler 2K Sports Über-Model Heidi Klum für die TV-Kampagne zum Spiel (siehe Video oben) – und verhalf dem Spiel zu einem kurzen Boom.

«God Hand»: Fudlitätsch auf Japanisch

Kennen Sie noch den Action-Titel «God Hand» aus dem Jahr 2006? Falls nicht (was sehr wahrscheinlich ist), könnte das durchaus daran liegen, dass hierzulande für den B-Titel keine Werbung gemacht wurde. Schade eigentlich. Nicht nur, weil das Spiel ganz witzig war (ehrlich!), sondern auch, weil Entwickler Capcom mit dem Spot beweist, dass japanischer Humor ziemlich lustig sein kann.

«Resident Evil 4»: Wer ernährt hier wen?

2005 war es ebenfalls Entwickler Capcom, der in Frankreich mit einem umstrittenen TV-Spot für das Survival-Horror-Game «Resident Evil 4» (Gamecube) für Furore respektive Kopfschütteln sorgte. Ob das am Baby, an der nackten Haut, der unerwarteten Wendung oder vielleicht an allem zusammen lag, können wir leider nicht beurteilen. Immerhin haben Sie jetzt die Gelegenheit, sich selbst ein Urteil zu bilden.

«Call of Duty 4»: Wie Wladimir Putin das Spiel findet

Zum Egoshooter «Call of Duty 4» produzierte Infinity Ward 2007 gleich mehrere Trailer, die verschiedene Despoten, Diktatoren und – sagen wir mal – im Westen kritisch beäugte Staatsoberhäupter zu Wort kommen liessen. Wobei «zu Wort kommen» vielleicht nicht ganz richtig formuliert ist. Auf jeden Fall bekam neben Muammar Gaddafi, Mahmud Ahmadinedschad, Fidel Castro und anderen auch der russische Präsident Wladimir Putin sein Fett weg.

«Top Spin 4» mit Serena Williams

Im obenerwähnten Spot zu «Guitar Hero» versprüht Heidi Klum ja schon so einiges an Sexyness. Was Tennis-Queen Serena Williams aber im Werbefilm zu «Top Spin 4» (erschienen 2011) abliefert, schlägt das Model-Mami um Längen! Findet zumindest unser Game-Experte. Warum der Spot wohl aus dem US-amerikanischen Fernsehen verbannt wurde?

Sind solche Spots lustig oder nicht mehr als schlappe PR? Kennen auch Sie richtig coole Game-Commercials? Diskutieren Sie mit!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.