Publiziert

Wasserschaden!Die fünf Phasen der Trauer ums Smartphone

Ohne Smartphone geht nichts. Wir können uns nicht orientieren, kommunizieren und selbst darstellen. Gross ist also die Trauer, wenn das gute Stück der Bewässerung anheimfällt.

von
bsg

Was früher das Portemonnaie als Aufbewahrungsort für alles Wichtige war, ist heute das Smartphone. Der digitale Begleiter vereint alles, was der Mensch von heute braucht: Orientierungshilfe, Kommunikationsmittel, er vertreibt Langeweile und versammelt alle vermeintlichen und echten Freunde. Wenn die Telekommunikationsunternehmen zudem halten, was sie versprechen, könnte es, mit der Möglichkeit, via Smartphone zu bezahlen, der Geldbörse endgültig an den Kragen gehen.

Der ehemalige Smartphone-Besitzer und die fünf Phasen der Verzweiflung

So wichtig das Smartphone, so gross die Verzweiflung, wenn das geliebte Gadget auf Tauchstation geht. Die Gründe dafür können vielfältig sein: Der Versuch, zu enge Hosen zwecks WC-Besuchs auszuziehen, generell Besuche von sanitären Anlagen in Kombination mit Quizduell und alkoholisierte Momente an Seen, Flüssen oder Swimmingpools oder Taschen in Badehosen. Das Ergebnis aber ist immer dasselbe - ein verzweifelter Smartphone-Besitzer. Und wie jeder Trauernde geht auch er durch die fünf Phasen der Trauer. Wie die aussehen, sehen Sie in der Bildstrecke, dargestellt von Disney-Prinzessinnen.

Haben auch Sie schon einmal Ihr Smartphone gewässert? Erzählen Sie uns die Story dazu im Kommentarfeld.

Deine Meinung