Buskers Bern : Die Gaukler kehren in die Altstadt zurück

Aktualisiert

Buskers Bern Die Gaukler kehren in die Altstadt zurück

Am Wochenende erobern die Strassenkünstler am Buskers wieder die Berner Altstadt. Die Darbietungen sind bunt, schrill und auch poetisch.

von
Mira Weingartner
Kunterbunte Stimmung am Buskers in Bern.

Kunterbunte Stimmung am Buskers in Bern.

Wie die Bären im Bärenpark und das Glockenspiel der Zytglogge gehört mittlerweile auch das Strassenmusik-Festival Buskers zur Stadt Bern. Zum elften Mal findet diese Woche das kunterbunte Festival statt. 150 professionelle Artisten von allen fünf Kontinenten verwandeln die Berner Altstadt vom 7. bis zum 9. August in eine Variété-Bühne. «Wir waren noch nie so gut organisiert wie in diesem Jahr», sagt Christine Wyss von der Festivalleitung.

Das Festival bietet den Besuchern mit World Music aus Madagaskar, schweizerischem Hip-Hop und junger Volksmusik ein breites Musikspektrum. Zum Staunen bringt die bis zu 80'000 erwarteten Zuschauer auch ein japanisches Duo, das mit farbigen Papierschirmen jongliert.

Die Gasse als Bühne

«So viele Walking-Acts wie dieses Jahr hatten wir am Buskers noch nie», sagt Wyss. Eine solche wandelnde Vorstellung bietet auch der italienische Künstler Rufino, der mit seinem Bauchtheater seine ganz exklusiven Eingeweide präsentiert.

Auch die Bäuche des Publikums gilt es zu füllen. Hierfür stehen 21 Verpflegungsstände bereit, die für jeden Geschmack etwas zu essen und trinken anbieten. Gut gestärkt kann über die drei Tage ab 23.30 Uhr im Kornhausforum in der Disco & Bar bis in die Morgenstunden gegen Eintritt gefeiert werden. Am Donnerstag ist um 3.30 Uhr Feierabend, samstags und sonntags gilt für Tanzwütige aber Open-End.

Um die vielfältigen Akrobaten, Musiker, Clowns und Gaukler zu finanzieren, sammeln die Organisatoren auf der Gasse mit Festivalbändeli für Hutgeld.

Die zahlreichen Gaukler-Vorstellungen erzeugen in der Altstadt nicht nur wegen der bunten Stimmung Ausnahmezustand: Der Stadtteil ist während des Festivals für den gesamten Verkehr gesperrt. Bernmobil leitet die Busse via Grabenpromenade, Brunngasshalde und Postgasshalde um.

Deine Meinung