Aktualisiert 11.06.2011 13:17

Reisewarnung

Die gefährlichsten Städte der Welt

Von diesen Orten sollten sich Touristen und andere Reisewillige lieber fernhalten. Denn Terrorismus, Drogenkriege und Gangfehden gefährden Einheimische wie Auswärtige.

von
kri

«Kommen Sie bloss nicht nach...» – so müssten ehrlicherweise die Tourismusbüros der folgenden Städte werben. Die Reiseredaktion von AOL hat die zehn gefährlichsten Metropolen der Welt aufgelistet:

Platz 10: Rio de Janeiro, Brasilien. Hat grosse Fortschritte gemacht, doch die Mordrate ist immer noch mit einem Kriegsgebiet vergleichbar.

Platz 9: Detroit, USA. 43.7 Morde pro Jahr auf 100 000 Einwohner.

Platz 8: Karachi, Pakistan. Eher niedrige Mordrate, aber die Terrorismusgefahr ist sehr hoch.

Platz 7: Grosni, Tschetschenien. Eine unheilbringende Kombination aus Gangstern, Kriegsherren und Terroristen.

Platz 6: New Orleans, USA. 53 Morde pro Jahr auf 100 000 Einwohner.

Platz 5: Kapstadt, Südafrika. In einem durchschnittlichen Jahr werden 71 500 sexuelle Übergriffe, 18 400 Einbruchdiebstähle sowie 13 900 ausgraubte Geschäfte registriert. Von den täglich 50 Morden in Südafrika ereignet sich über die Hälfte in Kapstadt.

Platz 4: Mogadischu, Somalia. Der einzige Grund, warum diese Stadt nicht auf Platz 1 steht, sind fehlende Statistiken. Seit 20 Jahren herrscht hier Bürgerkrieg.

Platz 3: Bagdad, Irak. Seit der US-Invasion 2003 haben über 650 000 Zivilisten ihr Leben verloren und Hunderttausende sind vor der Gewalt geflohen.

Platz 2: Ciudad Juárez, Mexiko. 120 Morde pro Jahr auf 100 000 Einwohner - mehr als die Hälte aller in Mexiko begangenen Morde.

Platz 1: Caracas, Venezuela. Drogenkartelle und Armut sind verantwortlich für die weltweit höchsten Mord- und Kriminalitätsraten: 130 Morde und 537 Entführungen pro Jahr auf 100 000 Einwohner.

In welchen Städten haben Sie sich bedroht gefühlt? Diskutieren Sie mit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.