Aktualisiert 23.01.2008 19:25

Die grösste Gratis-Jukebox der Welt

Das gabs noch nie: Das Internet-Radio lastfm.com wird zum Online-Shop - und bietet alle Titel in voller Länge zum Gratis-Reinhören an. Alle Major-Labels sind mit dabei. Zudem punktet die Plattform bei Nachwuchskünstlern.

Der On-Demand-Service startet ab sofort und wird kostenlos, das heisst werbefinanziert, angeboten. Damit ist Last.fm die erste Musik-Website, die Musikfans weltweit einen kostenlosen Zugang zu einem riesigen Musikkatalog ermöglicht, der Inhalte aller vier Major Plattenfirmen – Universal Music Group, Sony/BMG, Warner und EMI – sowie CD Baby, IODA, The Orchard, Naxos und über 150 000 Independent Labels und –Künstler enthält.

«Wir geben Hörern kostenlosen Zugang zu der besten Jukebox der Welt. Die Möglichkeit, vom Heim- beziehungsweise Arbeitscomputer oder Laptop aus in einen so einzigartigen und breit angelegten Musik-Katalog einzutauchen und kostenlos hören zu können, wozu man gerade Lust hat, läutet ein neues Zeitalter des Musikkonsums ein», glaubt Mitbegründer Martin Stiksel.

Zusätzlich zum Free-On-Demand-Service ermöglicht Last.fm mit dem «Artist Royalty»-Programm Künstlern ohne Plattenvertrag, ihre Musik auf Last.fm hochzuladen und direkt zu verkaufen – jedes Mal, wenn einer ihrer Songs abgespielt wird bekommen sie Geld. Dies bedeutet für Künstler ohne Plattenverträge, dass sie Millionen von Musikfans erreichen, ihre Musik kostenlos anbieten und dabei Umsatz erwirtschaften können.

Mit dem Launch startet der kostenlose On-Demand-Service in den USA, Grossbritannien und Deutschland. Weitere Länder sollen in den nächsten Monaten folgen. Einen Haken hat das Angebot: Alle Lieder können nur drei Mal kostenlos angehört werden. Danach wird man aufgefordert, den Titel zu kaufen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.